Werdohl trotzt der Witterung und wandert

Getreu dem Motto: Es gibt kein schlechtes Wetter, sondern nur unangemessene Kleidung, machten sich die Werdohler mit Kindern und Hunden unverzagt auf den Weg. - Fotos: Koll

Werdohl - Erleichtert stellte Andreas Haubrichs von der Werdohl Marketing GmbH am Sonntag Morgen auf dem Rathausparkplatz fest, dass er nicht allein zur Wanderung aufbrechen musste. Trotz einsetzendem Regens waren gut 80 Menschen gekommen, um die Aktion Werdohl wandert mit Leben zu füllen. Und die Optimisten sollten Recht behalten, schließlich verzogen sich die Regenwolken bis zum Mittag.

Mit Kindern und Hunden standen sie bereit, um von den Riesei-Blitzen und von SGVlern angeleitet zu werden. Von der Stadtmitte aus ging es auf eine vierstündige Exkursion, die die Teilnehmer zunächst zur Deitenbecke führte. Dort hielt die Jugendfeuerwehr Getränke bereit, die fit machen sollten für den letzten Rest.

Nach einer kurzen Pause ging es dann weiter zum Ziel, welches Schützenheim Altenmühle hieß. Dort hatten die Versetaler Schützen 16 selbst gemachte Kuchen und Torten vorbereitet, um die wandernden Werdohler zu stärken. Und aufgegeben hatte übrigens niemand: Alle, die gestartet waren, kamen auch bei den Schützen an. Vor allen Dingen der Grill wurde gestürmt. Das Würstchen-Team kam teils gar nicht schnell genug nach.

Auch Nicht-Wanderer fanden sich ein. Eigens aus diesem Anlass fuhr der Bürgerbus pendelnd zwischen Schützenheim und Rathaus. Drei Mal hielt der Bus vor dem Vereinsheim Altenmühle. Ober-Schütze Manfred Kehr schätzt, dass „insgesamt wohl 110 Menschen hier waren“. Besonders froh war, „dass die unseren Biergarten gut angenommen haben“.

Von Michael Koll

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare