Bürgerstammtischler bringen Kotbeutelkasten an

+
Die Bürgerstammtischler brachten gestern neben der Christuskirche den zehnten Spender für Hundekotbeutel an.

Werdohl - Seit Mittwoch können Hundebesitzer neben der Christuskirche Beutel für den Kot ihrer Vierbeiner bekommen. Möglich macht das ein neuer Beutelspender. Die Bürgerstammtischler brachten den grünen Kasten am Mittwoch an. Er enthält 5000 Beutel, die durch Spenden finanziert wurden. Knapp 150 der dafür nötigen 200 Euro stammen aus Spenden der Hundebesitzer.

Vor einiger Zeit hatten die Stammtischler mit Zetteln an Beuteln und Kästen zu Spenden aufgerufen. „Wir sind sehr zufrieden mit den Hundebesitzern. Viele haben gespendet“, erklärte Manfred Hoh am Mittwoch. Die übrigen 50 Euro seien von der Firma Remmel gekommen.

Auch weiterhin sei die Unterstützung der Bürger wichtig. Immer wieder regten sich Hundebesitzer auf, weil sie glauben, die Stadt Werdohl rufe zu den Spenden auf. „Die Stadt hat damit nichts zu tun“, stellte Hoh am Mittwoch noch einmal klar.

Dass die Beutelspender nützlich sind, sei deutlich sichtbar. So seien viele Stellen in Werdohl bereits sauberer geworden. An welchen Stellen die Beutelkästen aufgestellt werden, sei von den Hundebesitzern abhängig. Diese kämen auf die Stammtischler zu und brächten ihre Vorschläge ein. Sobald genügend Geld für neue Spender da sei, würde den Wünschen entsprochen. - jape

Wer Geld spenden möchte kann das auf folgendes Konto: Kleines Kulturforum e.V., Werdohl; IBAN DE22447615341800433300;

Volksbank Märkischer Kreis; Verwendungszweck; Spende für Hundekotbeutel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare