Spielgerät für beinahe jede Altersklasse

Spielplatz an der Goethestraße erhält neue Workout-Station

Auf dem Spielplatz an der Goethestraße hat die Stadt in der vergangenen Woche ein Mehrgenerationenspielgerät aufstellen lassen.
+
Auf dem Spielplatz an der Goethestraße hat die Stadt in der vergangenen Woche ein Mehrgenerationenspielgerät aufstellen lassen.

Seit ein paar Tagen steht ein neues Spielgerät auf dem Spielplatz an der Goethestraße. Genutzt werden kann es zwar noch nicht, dafür können sich nach Worten von Michael Tauscher, der in der Abteilung Jugend und Soziales des Rathauses unter anderem für Spielplätze zuständig ist, nicht nur Kinder auf diese Workout-Station freuen.

Werdohl – Das neue Spielgerät ist nämlich der erste Schritt auf dem Weg, den größten Werdohler Spielplatz in der Innenstadt in einen Mehrgenerationenspielplatz umzuwandeln. Ziel ist es, generationsübergreifende Aktivitäten zu fördern und Begegnungsorte für Jung und Alt zu schaffen. Das neue Gerät besteht aus Hangel- und Reckstangen, Römischen Ringen, einer Hangelleiter, einer Rutschstange, einem Kletterbogen und einer Kletterwand.

„Damit ist es geeignet für alle Generationen, man kann es sehr vielfältig nutzen“, sagte Michael Tauscher über die neue Errungenschaft, die noch mit einem Fallschutz aus Rollkies versehen werden soll. Und weil es eben so viele unterschiedliche Bevölkerungsgruppen ansprechen soll, sei es auch ganz in der Nähe der Lennepromenade platziert worden, gleich neben der Vogelstange des Werdohler Schützenvereins. „So muss man nicht erst über den ganzen Spielplatz laufen, wenn man das Gerät mal schnell für eine kleine Fitnesseinheit nutzen möchte“, erläuterte Tauscher.

Noch allerdings ist das Gerät nicht zur Nutzung freigegeben. Dafür müssen zunächst die Betonfundamente vier Wochen lang aushärten. Tauscher geht davon aus, dass der Bauzaun, der das etwa 50 Quadratmeter große Areal um das Spielgerät derzeit noch absperrt, am 20. November entfernt werden kann. Die Kosten für das Mehrgenerationenspielgerät belaufen sich laut Tauscher auf 13 500 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare