40 Sternsinger bringen Segen in die Häuser

Beim Einzug in die Kirche leuchteten die Sterne schon prächtig.

WERDOHL ▪ 40 Mädchen und Jungen zwischen sechs und 13 Jahren am Sonntagmorgen im feierlichen Gottesdienst in der katholischen St.-Michael-Kirche ausgesandt. Als Sternsinger zogen sie ab Mittag innerhalb von rund drei Stunden von Haus zu Haus, um die Gebäude und alle, die darin leben, zu segnen. Von Michael Koll

Neben rund 100 Haushalten zwischen der Werdohler Innenstadt, dem Kettling und der Königsburg suchten sie auch noch das Wichernhaus, das Seniorenzentrum sowie das Seniorenheim Forsthaus auf. Ein Teil der von den Bürgern gespendeten Süßigkeiten geht derweil an die Werdohler Tafel. Die bundesweite Sternsinger-Aktion des Kindermissionswerkes stand in diesem Jahr übrigens unter dem Motto „Segen bringen, Segen sein“. Gesammelt wurde „für Gesundheit in Tansania und weltweit“.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare