126 AEG-Neuntklässler absolvieren Berufspraktika

+
Zur Zeit sind fünf Schüler der AEG bei der Firma Vossloh beschäftigt und bekommen Einblicke in den Arbeitsalltag. Das Unternehmen kooperiert bereits seit mehreren Jahren mit der Gesamtschule.

Werdohl -  „Alles wird einem gründlich erklärt und es macht Spaß, dass man Teil eines engagierten Teams sein kann“, sagte Jari Krischke zu seinen Erfahrungen bei der Firma Vossloh, wo er im Versand tätig ist.

Der Schüler ist einer von 126 Schülern des neunten Jahrgangs der Albert-Einstein-Gesamtschule (AEG), die aktuell ein zweiwöchiges Berufspraktikum absolvieren. Insgesamt fünf Gesamtschüler – neben Krischke noch Joline Levermann, Julia Sommer, Ugur Keskin und Miguel Igual-Böck – sind bei der Werdohler Firma. Ihre Praktikumsplätze hatten sich die Schüler selbst ausgesucht.

„Damit konnten die Schüler nach ihren eigenen Interessen auswählen, wo und als was sie ihre ersten Schritte im Berufsleben wagen können“, sagte Birgit Schmidt, die an der AEG für die Berufs- und Studienberatung zuständig ist. Schulleiter Reinhard Schulte war bei dem Besuch der Pädagogen bei den Schülern mit dabei, um sich einen direkten Eindruck zu machen, wie seine Schüler den Berufsalltag meistern.

 „Die Zusammenarbeit mit der Firma Vossloh besteht bereits seit Jahren. Hier können die Schüler sowohl im kaufmännischen wie auch im technischen Bereich tätig sein. „Viele machen hier ihre ersten Erfahrungen und kommen für eine Ausbildung wieder“, weiß Nina Greitemann, die im Personalbereich für die Auszubildenden zuständig ist. So legen die heimischen Unternehmen zunehmend mehr Wert darauf, dass man die Talente der Werdohler Schulen auch langfristig in der Region halten möchte.

Zudem veranstaltet das AEG regelmäßige Berufswahlabende, bei denen die Schüler zusätzliche Informationen für das Leben nach der Schule bekommen. Der nächste Info-Abend wird in diesem Jahr am 21. Mai stattfinden. Zukünftig soll der Austausch zwischen der Bildungsstätte und dem Unternehmen an der Lenne durch einen offiziellen Kooperationsvertrag weiter gefestigt werden.

Von Benny Finger

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare