Jahreshauptversammlung

FSV Werdohl: Neues Führungsquartett gewählt

+
Der neue FSV-Vorstand: (von links) Thomas Kauth, Reinhard Thöne, Rüdiger Backes und Dirk Hartig.

Werdohl - Vier Wochen, nachdem die FSV Werdohl eine neue Satzung verabschiedet und sich somit von den beiden Trägervereinen gelöst hat, wählten die Fußballer am Dienstag bei der ersten Jahreshauptversammlung der neuen Zeitrechnung einen Vorstand.

Das vierköpfige Gremium wurde in der Vereinsgaststätte Ütterlingser Krug einstimmig besetzt. Der neue FSV-Vorstand setzt sich zusammen aus dem Vorstand Jugend Rüdiger Backes, der am Dienstag nur noch bestätigt werden musste, sowie den gewählten Dirk Hartig (Vorstand Geschäftsführung), Thomas Kauth (Vorstand Finanzen) und Reinhard Thöne (Vorstand Sport). 

Vor den Wahlen fand das scheidende Vorstandsmitglied Gert Scheumann klare Worte, weil nur 19 Mitglieder der Einladung zur versammlung gefolgt waren: „Ich finde es respektlos, dass kein Spieler und kein Trainer heute Abend hier ist. Das ist ein starkes Stück.“ 

Engagement "war sensationell"

Thöne verabschiedete nach seiner Wahl den vorherigen Geschäftsführer Scheumann mit den Worten: „Dein Engagement in den vergangenen fünf Jahren war sensationell.“ Er schenkte dem FSVler, der insgesamt 39 Jahre Vorstandsarbeit geleistet hat, eine Dauerkarte fürs Rieseistadion, die auf Lebenszeit gilt. 

Zuvor hatte Scheumann noch die neue FSV-Geschäftsordnung erklärt. Das umfangreiche Werk ergänzt die „bewusst relativ straff gehaltene Satzung“, so Scheumann. Der Vorstand Finanzen sei nun unter anderem auch zuständig für die Bereiche Kassenführung, Marketing, Sponsorenbetreuung sowie Veranstaltungen. Der Vorstand Jugend betreue auch das Vereinsheim. Dem Vorstand Sport seien untergeordnet die Bereiche Alte Herren sowie das Schiedsrichterwesen. 

Weg von veralteten Strukturen

Vor dem Aufbruch in eine neue FSV-Zukunft stand der Rückblick. Dabei hielt Reinhard Thöne den Jahresbericht. Er betonte: „Wir mussten weg von den veralteten Strukturen. Der Vorstand musste schlanker werden.“ Der Verein habe also eine neue Satzung entworfen und beschlossen. 

Den sportlichen Bericht hielt wiederum Scheumann, der bilanzierte, die Erste Mannschaft habe, „abgesehen von einer kleinen Delle Anfang des Jahres“, eine „Top-Saison“ gespielt. In der Landesliga-Staffel 2 steht die FSV derzeit auf Rang fünf und bestreitet am 19. Mai das Topspiel gegen Tabellenführer SV Hohenlimburg. 

A-Jugend noch mit Aufstiegschancen

Jugendleiter Backes berichtete, die FSV sei mit acht Nachwuchsteams in die Spielzeit gestartet. Die D2-Jugend habe aber abgemeldet werden müssen. Die A-Jugend könne noch in die Bezirksliga aufsteigen. 

Kassenwart Simon Felbick bilanzierte für die zurückliegenden zwölf Monate ein kleines Minus.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare