Jungkönig Lars Schmittke siegt

+
Schießmeisterin Christel Hausmann und Oberst Frank Herber mit den Siegern Heinz-Werner Turk und Lars Schmittke, den zweiten Siegern Gustav Grennigloh und Ditmar Enzian und den dritten Siegern Detlef Heinz und Angelika Herber (von rechts).

Werdohl - Bei deftigem Spießbraten hat Schießmeisterin Christel Hausmann im Beisein von Oberst Frank Herber am Mittwochabend im Versetaler Schützenheim die Sieger des seit 1990 jährlich stattfindenden Heimpokalschießens ausgezeichnet.

Ein Jahr lang schießen mittwochs im Schützenheim Mannschaften zusammen und versuchen dabei, bei 20 Schüssen mit dem Luftgewehr möglichst gute Ergebnisse zu erzielen. Bei der Zusammensetzung der Mannschaften werden die Ergebnisse aus dem Vorjahr herangezogen: Der Beste bildet ein Team mit dem Letzten, der Zweite mit dem Vorletzten und so weiter. Somit sind auf dem Papier alle Mannschaften etwa gleich stark.

2262 Ringe verbuchten der Jungkönig Lars Schmidtke und sein Partner Heinz-Werner Turk, sie konnten sich in die Siegerliste eintragen. Den zweiten Platz belegten Gustav Grennigloh und Ditmar Enzian mit 2253 Ringen vor Detlef Heinz und Angelika Herber (2251). Die weiteren Platzierungen: 4. Klaus Radzuweit/Christel Hausmann (2230), 5. Meike Herber/Manfred Kehr (2224), 6. Michael Grünhagen/Marion Grennigloh (2177), 7. Sebastian Grünhagen/Manfred Herber (2175), 8. Gerd Mollitor/Florian Kircher (2173), 9. Klaus König/Günter Groll (2139), 10. Bastian Häring/Hans-Jürgen Kircher (2077), 11. Thomas Baum/Frank Herber (2053).

Zu erwähnen ist noch der beste Einzelschütze: Bastian Häring kam im Jahresschnitt auf 195,5 von 200 möglichen Ringen. Insgesamt wurden mittwochs bei diesem beliebten Wettkampf mehr als 300 Serien geschossen. Auch für die kommende Saison haben sich bereits jetzt zehn Mannschaften gemeldet und es dürfen wieder spannende Positionskämpfe erwartet werden. Weitere Interessenten heißt der Versetaler Schützenverein mittwochs von 18 bis 20.30 Uhr willkommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare