Konstituierende Ratssitzung

„Man sieht sich“: Ex-Bürgermeisterin Silvia Voßloh verabschiedet

Werdohls neuer Bürgermeister Andreas Späinghaus verabschiedete seine Vorgängerin Silvia Voßloh.
+
Werdohls neuer Bürgermeister Andreas Späinghaus verabschiedete seine Vorgängerin Silvia Voßloh.

Zum Schluss der konstituierenden Ratssitzung am Montag im Festsaal Riesei verabschiedete Bürgermeister Andreas Späinghaus seine Vorgängerin Silvia Voßloh.

Keiner ihrer Vorgänger sei länger im Amt gewesen als sie, so Späinghaus. Wegen einer Besonderheit zur Anpassung der Wahltermine dauerte Voßlohs Amtszeit sechs Jahre, alle anderen Bürgermeister waren für fünf Jahre gewählt. Dass sie als erste und bislang einzige Frau zur Ratsvorsitzenden gewählt worden war, sei ein „Alleinstellungsmerkmal“. Späinghaus wünschte Voßloh viel Spaß und viel Erfolg auf ihren neuen Wegen. „Ganz persönlich“ bedankte er sich für das offene und positive Gespräch zur Amtsübergabe.

Herzlicher Applaus

Voßloh wandte sich von der Bühne im Festsaal an den neuen Rat und die wenigen Zuschauer. „Bedauerlicherweise“ habe sie diese Sitzung nicht leiten können, sagte sie mit einem Schmunzeln. Sie wünschte dem Rat „gute Beschlüsse für Werdohl“ und verabschiedete sich mit einem „Man sieht sich!“ Ihr galt ein herzlicher Applaus.

Mittlerweile hat Silvia Voßloh auch eine neue Arbeit aufgenommen.

Späinghaus verabschiedete anschließend die ausgeschiedenen Ratsmitglieder Kerstin Bathe (CDU) sowie Volkmar Güldner-Rademacher, Wolfgang Tigges und Björn Walocha (alle SPD).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare