Viele Flüchtlingskinder erstmals im Wasser

Sechs Flüchtlingskinder gingen am Samstag erstmals ein paar Schritte auf das Wasser zu – und auch hinein.  Foto: Koll

Werdohl - Nur sechs Kinder fanden sich am Samstagmorgen im Hallenbad auf dem Riesei ein zum Auftakt einer neuen Aktion des heimischen Schwimmclubs SV 08. Dabei wären bis zu 35 Kinder im Alter von fünf bis zehn Jahren für die erste Wassergewöhnung für Flüchtlingskinder aus Werdohl in Frage gekommen.

Aber, das verriet Susanne Guder am Beckenrand, es wird vielleicht eine Wiederholung im Freibad geben. Zunächst aber sind die etwas älteren Kinder dran. Am Samstag, 23. April, findet für 11- bis 14-Jährige eine Wassergewöhnung im Freibad statt – von 11.30 bis 12.30 Uhr.

Wassergewöhnungsangebote macht der SV 08 seit jeher immer wieder. Guder erklärt: „Bei einheimischen Mädchen und Jungen ist es aber so, dass die alle schon einmal im Wasser waren. Viele Flüchtlingskinder kennen das gar nicht, also wollten wir eine 1:1-Betreuung sicherstellen.“

Das klappte am Samstag mehr als gut: Für jedes Kind waren sogar zwei Betreuer da, die mit ins Wasser gingen. Da wurden dann einfache Spiele gemacht; das Schwimmen erlernte dabei keines der Fünf- bis Zehnjährigen. Doch schon bevor es am Samstag los ging, hatte Guder ein Gespräch mit einem Vater geführt: Der war an einem Kursus für seinen Nachwuchs interessiert. Der Sprössling sollte lernen, wie man schwimmt – kein Problem. Extra-Schwimm-Kurse für Flüchtlinge soll es aber nicht geben.

Nicht nötig hatte diesen auch ein Mädchen, welches am Samstag ins Hallenbad-Becken sprang. Die Kleine aus einer Flüchtlingsfamilie konnte als einzige Teilnehmerin bereits etwas schwimmen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.