Fahrer hat großes Glück

B 236: Auto überschlägt sich und landet auf dem Dach

+
Das Unfallauto blieb auf dem Dach im Unterholz liegen.

Werdohl – Ein arbeitsreiches Wochenende liegt hinter den Freiwilligen der Feuerwehr Werdohl. Zum sicherlich spektakulärsten Einsatz wurde der Löschzug Stadtmitte am Samstagabend gegen 22 Uhr nach Dresel alarmiert.

Dort hatte sich auf der Bundesstraße 236 etwa 100 Meter hinter der Einfahrt zum Industriegebiet ein Auto überschlagen und war auf dem Dach liegen geblieben. „Der Fahrer hatte aber wirklich noch großes Glück. Als der Löschzug an der Unfallstelle eintraf, hatte er sich bereits selbstständig aus dem Wrack befreien können“, sagte Wehrleiter Kai Tebrün auf Anfrage. 

Der Mann wurde dennoch leicht verletzt und nach der Behandlung durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Weil das Fahrzeug erst im Unterholz auf dem Dach liegen blieb und zudem Betriebsstoffe aus dem Auto ausliefen, wurde wegen der Nähe zur Lenne auch ein Vertreter der Unteren Wasserbehörde nach Dresel gerufen. 

Die Wehrkräfte kümmerten sich um die auslaufenden Stoffe und leuchteten auch die Unfallstelle aus, bis das Fahrzeug geborgen und abgeschleppt war. 

Waldbrand entpuppt sich als Feuerschale

Fast gleichzeitig ging eine Alarmierung wegen eines vermeintlichen Waldbrandes ein. Der Löschzug Kleinhammer/Brüninghaus wurde in den Bereich Dammstraße/Ütterlingser Straße gerufen, konnte jedoch schnell Entwarnung geben. Die Flammen kamen aus einer größeren Feuerschale, eine Gefahr bestand also nicht. 

Am Sonntagabend gegen 22.45 Uhr löste dann noch die Brandmeldeanlage der Firma Stauff, Im Ehrenfeld, aus. Durch einen defekten Kondensator im Traforaum war die Alarmierung bei der Wehr aufgelaufen. Nach einer Kontrolle durch die Mitglieder des Löschzuges Kleinhammer/Brüninghaus konnte aber auch dieser Einsatz schnell beendet werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare