Werdohl-App total veraltet

Touristen, die sich mit Hilfe der Werdohl-App informieren, werden noch von Alt-Bürgermeister Griebsch begrüßt. - Screenshot: SV

Werdohl - Neun Monate nach der Kommunal- und Bürgermeisterwahl werden Nutzer der Werdohl-App noch immer von Alt-Bürgermeister Siegfried Griebsch begrüßt. Ein Update ist im Moment aber unmöglich. Denn die Firma RegioVia, die die App erstellt hat, hat den Vertrag mit der Stadt gekündigt.

Schon im vergangenen Jahr war die Werdohl-App durch mangelnde Aktualität aufgefallen, weil sie – lange nach Einführung der Parkgebühren – immer noch mit kostenlosen Parkplätzen in der Innenstadt warb (wir berichteten). Im April 2014 brachte RegioVia ein Update an den Start, das Auskunft über die Parkgebühren gibt.

Weil RegioVia dann den Vertrag – ohne Angabe von Gründen – gekündigt habe, habe es seitdem kein weiteres Update gegeben, teilte Reinhardt Haarmann von der Stadtverwaltung mit. Für das Unternehmen war die Werdohl-App ein Pilotprojekt, RegioVia übernahm alle Kosten. Bis Mai seien die Gebühren für den App Store und den Google Play Store im Voraus bezahlt. So lange solle die App verfügbar sein. „Sie ist ja vor allem touristisch ausgelegt“, sagte Haarmann. „Informationen zu Hotels, Ferienwohnungen und Einkaufsmöglichkeiten stimmen ja noch. Deshalb nehmen wir in Kauf, an anderer Stelle nicht so aktuell zu sein.“

Informationen der App laufend zu ändern, war auch vor der Kündigung nicht möglich, da es sich um eine Offline-App handelt. Jeder Nutzer installiert diese nur einmal auf seinem Smartphone und kann die Informationen später abrufen, ohne dass er dafür eine Internetverbindung braucht. Wird die App aktualisiert, muss er sie komplett neu herunterladen.

Wie Reinhardt Haarmann mitteilt, soll bald die Website der Stadt aktualisiert werden. Möglicherweise kann auf der Grundlage der neuen Seite auch eine neue Werdohl-App entstehen.  

Von Constanze Raidt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.