Weiter keine Rettung: Jungkatze sitzt in Baum fest

+
Trotz intensiver Bemühungen gelang es den Einsatzkräften nicht, das Tier im Baum zu erreichen.

Werdohl - Sie hat es bis ganz oben geschafft – und traut sich einfach nicht mehr runter: Auch am Freitag gab es noch keine guten Neuigkeiten von der sieben Monate alten Katze, die am Kettling in gut 15 Metern Höhe in einem Baum festsitzt.

Bereits am Mittwochabend war der Stubentiger in den Lebensbaum geklettert. Oben angekommen, hatte das Jungtier Angst vor der eigenen Courage bekommen – und kurzerhand beschlossen, in luftiger Höhe auf einen mutigen Retter zu warten. 

Die rückten am Donnerstagnachmittag auch prompt an – mussten aber unverrichteter Dinge wieder abziehen: Nachdem die Besitzerin die Feuerwehr informiert hatte, bemühten sich die Einsatzkräfte intensiv um die Samtpfote – sie kamen aber nicht heran.

Nachdem die Besitzerin die Feuerwehr informiert hatte, bemühten sich die Einsatzkräfte intensiv um die Samtpfote – sie kamen aber nicht heran. Mit der Drehleiter konnten sie das steile Gartengelände von der Straße aus nicht erreichen. Deshalb kam eine Steckleiter zum Einsatz, die aber zu kurz war. 

Einsatzleiter Andreas Wäscher hatte die Hoffnung, dass die Katze doch noch alleine nach unten finden würde. Doch das Jungtier ist hartnäckig. 

„Vielleicht ist es in dieser Nacht so weit“ 

„Spätestens morgen werden wir wohl einen Baumkletterer anrufen, der die Katze von dort oben befreit“, sagte gestern ein Bekannter der Besitzerin. Noch wolle man aber darauf setzen, dass der knurrende Magen das Jungtier irgendwann nach unten treibt: „Vielleicht ist es in dieser Nacht so weit, irgendwann muss sie sich doch runtertrauen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.