Weit hinter den Spitzenreitern

WERDOHL ▪ „Unter 20 Sekunden wäre schon cool gewesen.“ Ihre Enttäuschung über den verpassten Einzug ins Finale konnten die Schüler der Albert-Einstein-Gesamtschule nicht ganz verbergen. Sie konnten alle Fragen beantworten, waren allerdings nicht schnell genug, um sich an die Spitze der Tabelle setzen zu können. Mit fünf richtigen Antworten in 47,49 Sekunden liegen sie recht weit hinten in der Tabelle – der Spitzenreiter aus Ennepetal brauchte für die gleiche Anzahl Fragen nur knappe elf Sekunden. Trotzdem herrschte auch eine andere Aussage vor: „Dabei sein ist alles.“

Zum Schulduell angemeldet hatten sie sich vor einem Monat – angefangen zu üben haben sie laut eigener Aussage erst am Dienstag. Dabei druckte sich jeder einen Buchstaben aus, um zu üben. „Wir haben uns auch in Kategorien eingeteilt und ausgemacht, wer was lernt. Also Sport, Pop, EinsLive...“ erklärt Marie, die sich für die Bewerbung zum Wettkampf eingesetzt hatte.

Während ein Teil des Publikums seine Wettkämpfer begeistert anfeuerte, war die Stimmung im Ganzen leider nicht ganz so gut, wie es der Abschlussjahrgang verdient gehabt hätte.

Stefanie Gerdes

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare