Weihnachtsmarkt: Brüninghaus-Platz wird doch nicht pünktlich fertig

+
Die Firma Ossenberg hat die Baustelle auf dem Brüninghaus-Platz am Freitag aufgeräumt und legt jetzt voraussichtlich bis Anfang Januar eine Pause ein.

Werdohl - Was aufmerksame Beobachter der Arbeiten am Brüninghaus-Platz schon befürchtet haben, hat Martin Hempel, Tiefbau-Chef im Rathaus, auf Anfrage bestätigt: Der Brüninghaus-Platz wird nicht rechtzeitig vor dem Weihnachtsmarkt fertig.

Allerdings kann die Veranstaltung am 15./16. Dezember trotzdem dort stattfinden. Der erste von drei Bereichen sei mittlerweile fertiggestellt worden, sagte Hempel über den Verlauf der nach seinen Worten „ziemlich anspruchsvollen“ Nachbesserungsarbeiten an dem Natursteinpflaster. Jetzt werde die Firma Ossenberg aber erst einmal eine Pause einlegen und erst im neuen Jahr weiterarbeiten. 

„Jetzt auch noch einen zweiten Bereich direkt vor dem Eingang des WK-Warenhauses anzufangen, wäre einfach zu riskant“, sagte Hempel im Hinblick auf die Ungewissheit, wie viel Quadratmeter Pflaster tatsächlich aufgenommen und neu verlegt werden müssen. Der Weihnachtsmarkt am dritten Adventswochenende könne aber trotzdem wie geplant stattfinden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare