Wasser läuft durch die Decke: Einsatz für die Feuerwehr

+

Werdohl - Einen ruhigen Abend hatte sich der Werdohler, der am Montag um 20.41 Uhr die Feuerwehr verständigt hat, garantiert anders vorgestellt.

Als plötzlich Wasser aus der Decke seiner Wohnung Am Sommerhagen lief, rief er ratlos die Feuerwehr an. Sein Vermieter, der die Räume über seinem Heim bewohnt, war in den Urlaub gefahren. 

„Wir haben uns mit der Polizei in Verbindung gesetzt und schließlich die Tochter des Vermieters kontaktieren können“, berichtet Stadtbrandinspektor Kai Tebrün. 

Die Frau ermöglichte den Helfern – 22 Aktive des Löschzugs Stadtmitte waren im Einsatz – den Zutritt zur Wohnung ihrer Eltern. Dort entdeckten die Einsatzkräfte sofort die Ursache für den Wasserschaden: „Ein Heizungsrohr war undicht, das Wasser lief heraus“, schildert Tebrün, die auch dieses Mal wieder froh war, Feuerwehrleute in seinem Team zu haben, die als Gas- und Wasserinstallateure arbeiten. 

Sie konnten denn Wasserfluss zunächst zügig stoppen. Gegen 22 Uhr war der Einsatz für den Löschzug Stadtmitte beendet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare