Wartehäuschen in Eveking künstlerisch gestaltet

+
WBG-Fraktionssprecher Thorsten Hänel (links) dankte Malermeister Lars Schröder sowie Nele Hänel, Michelle Otte und Annette Kögel (hinten von links) für die Gestaltung des Unterstandes.

Werdohl - Die Werdohler Bürgergemeinschaft (WBG) hat ihr Versprechen eingelöst – und dabei sogar noch Unterstützung bekommen. Das Ergebnis ist tagsüber hübsch anzuschauen und leuchtet in der Dunkelheit.

Die WBG hatte zugesagt, die Kosten für die Verschönerung weiterer Wartehäuschen an Bushaltestellen zu übernehmen, nachdem die Künstlerin Annette Kögel mit Werdohler Jugendlichen bereits einige dieser unansehnlichen Beton-Unterstände mit kleinen Kunstwerken versehen hatte.

Die Wahl der WBG fiel jetzt auf das Wartehäuschen der Haltestelle Eveking II an der Hauptstraße/Ecke Brückenstraße. Das Vorhaben fand die Unterstützung von Malermeister Lars Schröder, der die Flächen zunächst zwei Mal vorstrich und auch die Farben für die anschließende künstlerische Gestaltung zur Verfügung stellte.

In dieser Woche machte sich Annette Kögel zusammen mit Nele Hänel und Michelle Otte an die Arbeit. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Vor einem blauen Sommerhimmel sprießen nun Pusteblumen aus einer saftig-grünen Wiese. Darüber hängen sechs Glühbirnen, die ihre besondere Eigenschaft erst in der Dunkelheit offenbaren.

Annette Kögel hat sich dafür nämlich einen Clou ausgedacht: Weil die Glühfäden der Leuchtmittel mit nachleuchtenden Farben gemalt worden sind, „tanken“ sie während des Tages Licht, das sie in den Abendstunden wieder abgeben. Wer genau hinschaut, kann sie also in der Dunkelheit leuchten sehen.

WBG-Fraktionssprecher Thorsten Hänel dankte Kögel und ihren beiden Helferinnen am Mittwoch mit Gutscheinen für ihr Engagement. Auch Malermeister Schröder galt sein Dank.

Wünschenswert sei, sagte Hänel, dass nun auch die Mark-E-Station direkt neben dem Wartehäuschen einen neuen Anstrich erhalte. Diesbezüglich wolle er das Gespräch mit dem Energieversorger suchen. Annette Kögel stünde bereit: „Ich bemale alles!“, versicherte sie ganz spontan.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare