Wandern erlebt einen Höhenflug

+
Ob Sommer oder Winter, die Werdohler Wanderer sind aktiv, wie hier bei einer Glühweinwanderung des SGV Versetal.

WERDOHL ▪ „Das Wandern erlebt zur Zeit wieder einen Höhenflug“, so Bürgermeister Siegfried Griebsch und meint damit nicht nur den Sauerlandhöhenflug, an den Werdohl angeschlossen ist, sondern das „Phänomen Wandern selbst“. Im neuen Wanderplan, der kurz vor Beginn des neuen Jahres vorliegt, lädt das Werdohler Stadtoberhaupt ein zum Schauen und Erholen.

„Immer mehr Menschen genießen es, die Natur mit allen Sinnen wahrzunehmen, sich zu entspannen und gleichzeitig etwas für ihre Gesundheit zu tun“, so der Bürgermeister in seinem Grußwort zu Beginn des 30 Seiten starken Heftes.

Die Pflege des Wanderwegenetzes sei ein wichtiger Beitrag zur Unterhaltung der Infrastruktur der Stadt. Die Durchführung der Wanderungen und Veranstaltungen bereichert das gesellschaftliche Leben der Stadt, so Griebsch.

Wer einen Blick auf den Wanderplan wirft, stellt schnell fest, wie aktiv die einzelnen Abteilungen sind.

Monatlich ist der SGV Dresel unterwegs, dessen Vorsitzender Reinhold Deitmerg ist. Darüber hinaus finden in der SGV-Hütte monatliche Versammlungen statt.

Zur ersten Wanderung im neuen Jahr führt die Wanderer des SGV Dresel am Sonntag, 21. Januar, an die Listertalsperre. Dort startet die Wanderung an diesem Tag um 14 Uhr.

Abwechslungsreich gestaltet sich auch der Wanderplan des SGV Versetal um den Vorsitzenden Gerd Bölling.

Die Versetaler Wanderer führen Morgen- und Nachmittags- und Tageswanderungen durch. Am 1. Juni wird außerdem eine Überraschungswanderung durchgeführt, im September steht eine Reibeplätzchenwanderung an.

Unterschiedlich lang sind auch die Wanderungen, die der SGV Werdohl mit seinem Vorsitzenden Dieter Benninghaus anbietet.

Am 22. Mai wird auch eine 35 Kilometer lange Radwanderung rund um die Möhnetalsperre angeboten. Am 12. August veranstaltet der SGV Werdohl außerdem sein Sommerfest auf der Deipschlade. ▪ sim

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare