1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Werdohl

Waldbrand in Werdohl: Feuerwehr über Stunden im Einsatz - Brandstiftung?

Erstellt:

Von: Jona Wiechowski

Kommentare

Am Donnerstagmorgen kam es in Werdohl zu einem Waldbrand (Symbolbild).
Am Donnerstagmorgen kam es in Werdohl zu einem Waldbrand (Symbolbild). © Privat

In Werdohl kam es am Donnerstag zu einem Waldbrand. Einsatzkräfte waren über zwei Stunden im Einsatz. Die Polizei ermittelt in Richtung vorsätzlicher Brandstiftung.

Werdohl – Gegen 6.20 Uhr musste die Feuerwehr am Donnerstagmorgen zu einem Waldbrand im Bereich Haselweg ausrücken. Ein Anwohner hatte eine Rauchfahne aus dem Wald aufsteigen sehen. Die Werdohler Feuerwehr rückte mit dem Löschzug Stadtmitte an und konnte die Stelle „relativ schnell“ finden. „Es hat eine Fläche von rund 50 Quadratmetern gebrannt“, erklärt Christof Niggemann, Löschzugführer Stadtmitte, im Gespräch. Mit zwei D-Rohren konnte das Feuer gelöscht werden. Nach rund zweieinhalb Stunden konnte der Einsatz beendet werden.

Im Einsatz war der Löschzug Stadtmitte mit elf Einsatzkräften. Bei der Alarmierung rückte noch die Feuerwehr Neuenrade, quasi von oben, mit mehreren Fahrzeugen an, weil zu dem Zeitpunkt noch nicht klar war, von wo das Feuer besser zu löschen ist. Die Kollegen halfen mit bei der Suche des Feuers, rückten dann aber wieder ein.

Die Polizei, die ebenfalls vor Ort war, hat eine Anzeige wegen vorsätzlicher Brandstiftung geschrieben. Es seien zwar keine Spuren gefunden worden, die auf einen Verursacher hindeuten würden. Polizeipressesprecher Lorenz Schlotmann wies im Gespräch aber darauf hin, dass sich ein Wald nicht einfach so in Brand setze und vielleicht eine Zigarette der Auslöser gewesen sein könnte.

In der Nachbarstadt Plettenberg reißt die Serie von Waldbränden nicht ab. Wie die Polizei jetzt mitteilt, wurde ein 22-jähriger Plettenberger wegen des Verdachts der Brandstiftung in mehreren Fällen festgenommen. Er ist Feuerwehrmann.

Auch interessant

Kommentare