Kommunalwahl am 13. September

Wahlvorschläge der Parteien: So hat der Ausschuss entschieden

+

Werdohl – Der Wahlausschuss der Stadt Werdohl hat in seiner Sitzung am Donnerstagmorgen alle Vorschläge für die Wahl des Rates und des Bürgermeisteramtes am 13. September genehmigt.

An den eingereichten Wahlvorschlägen habe es nichts zu beanstanden gegeben, sagte Vanessa Kunze-Haarmann, die als Allgemeine Vertreterin der Bürgermeisterin als Wahlleiterin fungiert, weil Silvia Voßloh sich ja selbst wieder um das Bürgermeisteramt bewirbt. 

Nach den Beschlüssen des Wahlausschusses steht jetzt fest, dass neben Silvia Voßloh auch Andreas Späinghaus (SPD) bei der Bürgermeisterwahl antreten wird. Außerdem werden bei der Ratswahl die Kandidaten von CDU, SPD, WBG und FDP auf den Stimmzetteln stehen. 

Stimmzettel: Stadt wartet mit Druck noch ab

Apropos Stimmzettel: Die könnte die Stadt Werdohl theoretisch jetzt drucken lassen. „Wir warten aber noch die Wahlausschusssitzung des Märkischen Kreises ab“, bremste Kunze-Haarmann. Der Kreiswahlausschuss hat über die Zulassung der Wahlvorschläge für die Wahl des Kreistages und des Landrates zu bestimmen. 

Bei den Wahlen am 13. September haben EU-Bürger ab 16 Jahren nämlich insgesamt vier Stimmen, mit denen sie über die Besetzung von Rat und Kreistag sowie von Bürgermeister- und Landratsamt entscheiden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare