Wähler aus Kleinhammer beeinflussen Hochrechnung

Petra (l.) und Stefanie Fischer befragten die Bürger in Kleinhammer zur Wahlentscheidung.

WERDOHL ▪ Ihr Kreuzchen zur Landtagswahl machten Sonntag in Kleinhammer viele Wähler gleich zwei Mal: Einmal auf dem offiziellen Wahlzettel und anschließend auf dem Fragebogen von Infratest dimap. Denn die Wahlforscher waren in der Grundschule vor Ort, um für die Berichterstattung der ARD Daten zu sammeln.

Petra und Stefanie Fischer waren für Infratest dimap in Kleinhammer und sprachen die Bürger nach Verlassen des Wahlraumes an. Einige kurze Fragen mussten die meisten nur beantworten: nach der Wahlentscheidung, dem Alter und dem Geschlecht. Jeder sechste befragte Werdohler erhielt ein längeres Formular. Darin wurde unter anderem nach der Wahlentscheidung bei der vergangenen Landtagswahl, dem Berufsstand und nach den Gründen für die getroffene Wahl gefragt. Dabei lief die Umfrage ebenso anonym wie die Wahl – die ausgefüllten Zettel wurden in einer blauen ARD-Wahlurne gesammelt.

Stündlich öffneten Petra und Stefanie Fischer diese Urne und werteten die Fragenkataloge aus. Die Ergebnisse wurden dann telefonisch zur Datenzentrale von Infratest dimap durchgegeben. „Bei rund 30 Bögen sind wir da rund eine Viertelstunde mit beschäftigt“, so Petra Fischer. Auf Grundlage dieser Befragungen entstand gestern die Prognose der ARD – natürlich nicht nur mit Daten aus Werdohl. Denn in weiteren 279 Wahllokalen in ganz Deutschland werteten die Mitarbeiter von Infratest dimap die Antworten der Wähler aus.

Mit der Beteiligung an der Wahlumfrage in Werdohl zeigten sich die Wahlforscherinnen zufrieden: „Bisher haben nur wenige Wähler die Befragung abgelehnt“, freute sich Petra Fischer. „Die Werdohler sind sehr freundlich.“ Auch nach Schließung des Wahllokals wurden Petra und Stefanie Fischer noch einmal aktiv. Sie gaben das vorläufige, amtliche Wahlergebnis, das zuvor in Kleinhammer ausgezählt wurde, zur Zentrale in Berlin weiter.

Diese Ergebnisse flossen dann in die Hochrechnungen der ARD ein

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare