Wächter der Kirchturmuhr

Dieter Kohl (rechts) war elf Jahre lang der Turmuhr-Beauftragte an der Christuskirche. Pfarrer Martin Buschhaus verabschiedete ihn mit einem kleinen Präsent.

WERDOHL ▪ Elf Jahre lang war er der Wächter über die Turmuhr der Christuskirche, die er pflegte und wartete. Jetzt hat Dieter Kohl diese ehrenamtliche Tätigkeit aus gesundheitlichen wie familiären Gründen aufgegeben.

Die Arbeit an der Uhr war für Kohl stets eine Herzensangelegenheit. Privat ist der Rentner selbst begeisterter Uhrensammler – vor allen Dingen alter Modelle. Er setzte das 143 Jahre alte Uhrwerk zunächst instand.

Dazu nutzte Kohl handgefertigte Ersatzteile. Teils machte Kohl diese selbst, teils hat er sie aber auch bei Spezial-Firmen herstellen lassen. Seither ist es wieder voll betriebsfähig.

Darüber hinaus hat der ehemalige technische Angestellte der Firma Brüninghaus die Aufgabe erfüllt, dafür zu sorgen, dass die Uhrzeit immer möglichst genau angezeigt wird.

Nicht nur zweimal im Jahr, wenn von der Sommer- auf die Winterzeit umgestellt wurde (oder umgekehrt), kletterte der 74-Jährige die 1868 geweihte Christuskirche hinauf, um im Turmzimmer Hand anzulegen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare