Bürger müssen sich nicht sorgen

Wache nachts seit gut einem Monat zu: Diese Bilanz zieht die Polizei

+
Die Polizeiwache in Werdohl ist seit Anfang Mai nachts nicht mehr durchgängig besetzt.

Werdohl - „Es gab bisher keine Probleme oder außergewöhnliche Vorfälle. Allerdings waren wohl viele Bürger besorgt, weil sie dachten, die Polizeiwache wäre nachts jetzt komplett geschlossen“, stellt Polizeipressesprecher Marcel Dilling fest.

Seit dem 1. Mai ist die Wache in Werdohl nachts nicht mehr zu jeder Zeit besetzt. „Aber natürlich sind nach wie vor noch Streifenbeamte vor Ort“, unterstreicht Dilling. Mehrfach habe er das vor allem in den sozialen Netzwerken erklären müssen. 

„Was fehlt, ist quasi das lächelnde Gesicht eines Beamten, der die Bürger tagsüber empfängt“, stellt der Pressesprecher fest. Diese Aufgabe des bisherigen Innendienstlers übernehmen nun die Streifenbeamten – es sei denn, für sie steht gerade ein Einsatz an. „In diesem Fall können die Bürger über eine Gegensprechanlage am Eingang der Wache sofort mit der Polizei in Kontakt treten“, erklärt Dilling. Die Beamten der Leitstelle könnten in diesem Fall die Besatzung des jeweiligen Streifenwagens verständigen. 

„Die Kollegen kommen dann innerhalb von 10 bis 15 Uhr Minuten zum gewünschten Standort. Dauert der Einsatz länger, kann eine andere Streifenwagenbesatzung verständigt werden“, erläutert der Polizei-Pressesprecher weiter. Folglich müsse sich auch niemand um seine Sicherheit sorgen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare