Externe Übernahme erschweren

Vossloh-Großaktionär Thiele überspringt 30-Prozent-Marke

+

Werdohl - Der Vossloh-Großaktionär und Aufsichtsratschef Heinz Hermann Thiele hat seinen Anteil an dem Bahntechnik-Konzern auf knapp über 30 Prozent ausgebaut. Das teilte Thieles KB Holding am Montag mit. Thiele bestärkte erneut, dass er Vossloh "langfristig und als unternehmerischer Investor begleiten möchte".

Lesen Sie dazu auch:

- Das Übernahmeangebot für Vossloh liegt vor

Nach Einschätzung aus Branchenkreisen soll mit dem Schritt eine Übernahme durch externe Investoren erschwert werden. Weltweit beschäftigt das Unternehmen aus dem sauerländischen Werdohl 5600 Mitarbeiter, davon 1850 in Deutschland. Anfang Dezember 2014 hatte Vossloh angekündigt, sich von seinem Lokomotivenbau mit etwa 1000 Beschäftigten zu trennen. - lnw

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.