Hauptversammlung erstmals virtuell

Vossloh AG: Ex-Bahn-Chef Grube ist jetzt Vorsitzender des Aufsichtsrates

+
Ex-Deutsche-Bahn-Chef Rüdiger Grube ist jetzt Aufsichtsratsvorsitzender der Vossloh AG.

Werdohl – Die Hauptversammlung der Vossloh AG wurde am Mittwoch coronabedingt erstmals virtuell abgehalten.

Dabei wurde der frühere Deutsche-Bahn-Chef Prof. Dr. Rüdiger Grube als Mitglied des Aufsichtsrats bestätigt, nachdem er bereits mit Wirkung vom 5. Februar gerichtlich zum Nachfolger von Dr. Bernhard Düttmann bestellt worden war

In der folgenden Aufsichtsratssitzung wurde Grube zudem wie geplant zum Vorsitzenden des Gremiums gewählt. Neu auf dem Posten des Stellvertreters ist Ulrich M. Harnacke. Neu in das Kontrollgremium gewählt wurden von den Aktionären auch Dr. Bettina Volkens und Dr. Roland Bosch, nachdem Dr. Sigrid Nikutta und Prof. Dr. Anne Christine d’Arcy ihre Mandate niedergelegt hatten. 

Corona-Pandemie: Keine Dividende

Ebenfalls abgenickt wurde von den Aktionären der Verzicht auf Ausschüttung einer Dividende. Diesen begründet die Führung des Bahntechnikkonzerns mit Stammsitz in Werdohl mit „der erheblichen Unsicherheit bezüglich der wirtschaftlichen Folgen der Covid-19-Pandemie“. 

In seiner Rede ging Vorstandsvorsitzender Oliver Schuster dann auch umfassend auf die Bewältigung der gegenwärtigen Herausforderungen ein, die durch Corona hervorgerufen werden. „Die Megatrends, auf denen unsere Zukunftsaussichten fußen, werden ihre Relevanz auch nach der Corona-Krise behalten“, zeigte sich Schuster überzeugt. Bevölkerungswachstum, Urbanisierung und der immer stärkere Trend zu nachhaltigem Handeln werde zwangsläufig zu mehr Verkehr auf der Schiene führen. „Von diesen Megatrends wollen und werden wir profitieren. 

Lokomotivengeschäft: Verkauf fast abgeschlossen

Dafür sind wir bei Vossloh bestens aufgestellt“, sagte Schuster. Darüber hinaus ergänzte er in Bezug auf den bevorstehenden Abschluss des Verkaufs des Lokomotivengeschäfts der Vossloh AG an das chinesische Staatsunternehmen CRRC: „Mit dem Vollzug dieser Transaktion kommt ein jahrelanger Prozess der Transformation und Fokussierung zum Abschluss.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare