Vorweihnachtlicher Trubel in der Schule

Während der drei Projekttage waren die Schüler der 5b fleißig. Sie bastelten Vogelhäuser und Meisenknödelhäuschen. - Foto: Benninghaus

WERDOHL -  Von der trüben Novembertristesse draußen war in der Realschule am Freitag keine Spur. Hier herrschte beim Winterfest vorweihnachtlicher Trubel und die Schülerinnen und Schüler präsentierten, was während der letzten drei Projekttage entstanden ist. Basteleien, Leckereien, kleine Kunstwerke in verschiedenster Form – das Angebot war üppig und unterschiedlichster Art.

Internationale Leckereien bot beispielsweise die Klasse 5c an, auf der Speisekarte standen hier Pizza, Salate, Schnitzel oder Blätterteigtaschen. Tatkräftig beim Verkauf unterstützt wurden die Kinder auch von den Eltern.

Die Klasse 5b zeigte sich handwerklich begabt. Sie hatte fleißig gebastelt. Entstanden sind in den vergangenen Tagen Nistkästen, Vogel- und Meisenknödelhäuschen. Letztere dürften schon bald zum Einsatz kommen können.

Die Klasse 9a hatte sich mit der im nächsten Jahr bevorstehenden Klassenfahrt nach Berlin beschäftigt und eine Videopräsentation der Hauptstadt zusammen gestellt.

„Grittibänze“, eine Schweizer Spezialität ähnlich eines Stutenkerls, hatte die Klasse 10b gebacken und verkaufte sie nun an ihrem Stand in der Schule. In allen Räumlichkeiten war Freitag reger Betrieb, allein loderte nur das Feuer draußen vor sich hin. In seinem Schein wollte sich bei Nässe von oben niemand zusammen stellen. Glühwein und Punsch wurden unterm Zeltdach angeboten.

Auch musikalisch zeigte sich die Schule gestern. In der Aula stellten sich die Schüler instrumental und tänzerisch vor. Den Anfang machten dabei die „Crazy Quenies“, eine Tanzgruppe des fünften Schuljahres, die wie alle anderen mit viel Applaus belohnt wurde.

Von Simone Benninghaus

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare