Vortragsreihe der Stadtklinik

Dr. Norbert Pittlik spricht beim „medizinischen Kaffeeklatsch.“

WERDOHL -  In der Stadtklinik Werdohl gibt es ab Januar an jedem letzten Dienstag im Monat einen „medizinischen Kaffeeklatsch“. Das erste Thema am Dienstag, 29. Dezember, lautet „Diagnose / Therapiemöglichkeiten bei Erkrankungen der Bandscheibe, der Wirbelgelenke und der osteoporosebdingten Wirbelkörperbrüche“.

Der Vortrag findet im Rahmen einer Vortragsreihe der chirugischen Klinik der Stadtklinik für Patienten, Angehörige und Interessierte statt. Beginn ist um 17 Uhr im Mehrzweckraum des Seniorenzentrums Werdohl an der Schulstraße 27 im ersten Obergeschoss. Der Referent ist Dr. med. Norbert Pitlik, Klinikdirektor der Chirurgie. Zum Thema: Mit zunehmendem Alter kommt es zu Verschleißerkrankungen des Menschen vor allem auch an der Wirbelsäule. Neben altersbedingten Erkrankungen der Bandscheibe und der Gelenke spielt heutzutage immer mehr die osteoporosebedingte Fraktur (Bruch der einzelnen Wirbelkörper) eine große Rolle.

Die Behandlungen der Bandscheibe und der Arthrosegelenke können mit spezielle, so genannten minimalinvasiven Verfahren lange Zeit sehr erfolgreich behandelt werden und somit einer Operation zuvor kommen. In unserem Hause wird bei solchen Erkrankungen die Radiofrequenztherapie seit langem und mit großer Erfahrung durchgeführt. Eine Operation kann dadurch häufig vermieden werden.

Die Osteoporose verursacht eine starke Schwächung der Knochenstabilität. Die Folge sind Ermüdungsbrüche der Wirbelsäule mit heftigen Schmerzen, Verkürzungen und Verkrümmungen der Wirbelsäule nach vorne. Dieses führt zu einer Rundrückenbildung des Patienten mit chronischen Schmerzen. Zusätzlich kommen Atemprobleme, Appetitverlust und Schlafprobleme hinzu. Wirbelkörperfrakturen können den allgemeinen Gesundheitszustand des älteren Patienten enorm negativ beeinträchtigen. Mit der Ballon-Kyphoplastie gelingt es, eine Stabilisierung der gebrochenen Wirbelkörper mit einer zusätzlichen Aufrichtung und Wiederherstellung der Höhe des Wirbelkörpers und Länge der Wirbelsäule zu erreichen. Dieses operative Verfahren wird in der Stadtklinik Werdohl angewandt.

In diesem Vortrag werden die minimalinvasiven Behandlungsmöglichkeiten chronischer Bandscheibenprobleme sowie die operativen Möglichkeiten osteoporotisch bedingter Wirbelkörperfrakturen ausführlich in ihrer Entstehung, ihrer Ursache und deren Behandlungsmöglichkeiten aufgezeigt.

Anmeldung ist bis zum 28. Januar unter Tel. 0 23 92 / 57 321 erbeten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare