Vorsitzender der FSV-Jugend kritisiert Stadtverwaltung

+
Rüdiger Backes ist neuer Vorsitzender der FSV-Jugendabteilung.

Werdohl - Umbruch herrscht in der Jugendabteilung der FSV Werdohl. Nahezu der komplette Vorstand wurde am Freitagabend in der Gaststätte Ütterlingser Krug neu gewählt. Und erstmals seit weit mehr als einem Jahr wurde auch ein neuer Jugendleiter gefunden. Rüdiger Backes füllt die Lücke auf, die Jürgen Leffin mit seinem plötzlichen Rücktritt im Jahr 2012 hinterließ.

Der neue Mann an der Spitze der Jugendabteilung sprach sogleich klare Worte. Die Fußball-Jugend der FSV bestehe aus 220 Aktiven in 13 Mannschaften, wovon zwei Drittel einen Migrationshintergrund hätten. In anderen Vereinen sei die Quote bundeweit bei allenfalls zehn Prozent.

Diese Integrationsarbeit der FSV werde in Werdohl jedoch von der Stadt nicht gewürdigt, sondern torpediert. Die FSV-Jugend werde von der Verwaltung regelmäßig schikaniert. Man wolle den Verein ausbluten lassen. Knüppel würden ihnen zwischen die Beine geworfen. Backes bekam in dieser Einschätzung Zustimmung vom 1. Geschäftsführer Gert Scheumann und dem am Freitag auch frisch gewählten stellvertretenden Jugendleiter Dirk Hartig.

Scheumann indes griff auch die Mitglieder der Abteilung an. 18 von ihnen waren am Freitag zur Vereinsjugendtag genannten Jahreshauptversammlung gekommen. Im Vorjahr nahmen daran noch 38 Personen teil. Scheumann stellte fest: „Das ist eine Missachtung dessen, was wir hier leisten – vor allem durch die heute fehlenden Trainer.“

Zu Beginn des Abends hatte der bisherige stellvertretende Jugendleiter Dieter Gräßer den Bericht des Vorstandes gehalten. Im vergangen Jahr, so bilanzierte er, habe eine Aufbruchstimmung in der Abteilung geherrscht. Diese bekomme nun mit einem neuen Abteilungsleiter Unterstützung.

Gräßer wurde im Laufe des Abends zum neuen sportlichen Leiter gewählt. Sein Vorgänger – und jetztiger 1. Beisitzer – Michael Richter sprach im Rückblick auf die vergangenen zwölf Monate vom einem „Umbruch“ und von „durchwachsenem Erfolg“ der Mannschaften.

Britta Gampper, bisher kommissarische Kassiererin, seit Freitag offiziell im Amt, hielt dann den Kassenbericht. Sie berichtete bei der mehr als zweistündigen Versammlung den Abteilungsmitgliedern von einem kleinen Kassenplus. Beim Vereinsjugendtag wurde indes nach wie vor kein stellvertretender Kassierer gefunden.

Gewählt wurden aber weitere Personen: Heiko Stöcker ist fortan der stellvertretende Geschäftsführer. Für die A- bis C-Jugend ist künftig Michael Gampper stellvertretender Sportwart. Monika Jurcevic wurde ins Amt der 3. Beisitzerin gewählt. Der neue Abteilungsleiter Backes erklärte den Mitgliedern der FSV-Jugendabteilung nach seiner Wahl: „Ich verspreche Euch, dass ich nicht übermorgen wieder weg bin.“

Der 1. Geschäftsführer Scheumann veriet dann noch, dass der Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund für den 21. und 22. Juni auf dem Riesei zu einem Trainingscamp einladen werde. Daran könnten 65 Kinder bis maximal zum D-Jugend-Alter teilnehmen. - Von Michael Koll

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare