Fünftes Oktoberfest

Bayerische Gaudi im Versetal

+
Das fünfte Versetaler Oktoberfest war bestens besucht. Die Gäste waren in Feierlaune – die Veranstalter zufrieden.

Werdohl - Ein Selbstläufer: Auch das fünfte Versetaler Oktoberfest im Vereinsheim Altenmühle war wieder mehr als gut besucht. Das Schützenheim war voll. Und die Musikkapelle Unterhopfinger Blasmusikanten gaben drei Stunden lang alles – umjubelt vom Publikum in Feierlaune.

„Wer sich jetzt fragt, wo wir herkommen“, nahm einer der Musikanten gleich zu Beginn des Auftrittes allen Skeptikern den Wind aus den Segeln: „Das ist ganz einfach: Unterhopfingen liegt unterhalb von Oberhopfingen.“ Doch wer sein Navigationsgerät beauftragt, die Route in diese Region zu suchen, wird schnell an seine Grenzen stoßen.

Hinter vorgehaltener Hand verrieten die Blasmusikanten, die aus Hagen angereist waren, dass der Name der Truppe tatsächlich im Zusammenhang mit dem bekannten Ausspruch eines durstigen Zechkumpanen gesehen werden muss: „Ich bin total unterhopft.“

Bei einem Sägewettbewerb mit einer Zwei-Mann-Säge gab es deshalb am Samstagabend auch Wertmarken zu gewinnen. Die halfen zur Not gegen chronische Unterhopfung. Ausgeschenkt wurden Obstler und Löwenbräu-Oktoberfestbier. Bei einer Verlosung gehörten Reisegutscheine, eine Kaffeemaschine und eine Uhr zu den Hauptpreisen – alles gestiftet von Sponsoren.

Wer hungrig war oder eine Grundlage beim aktiven Kampf gegen Unterhopfung benötigte, wurde vom heimischen Partyservice Kohlhage mit Haxn – je nach Wunsch mit und ohne Schwarte –, Klößen, Bratkartoffeln, Leberkäs, Sauerkraut und deftigen Schnittchen versorgt.

Das Oktoberfest der Versetaler Schützen ist die Nachfolgeveranstaltung zum vormaligen Schlachtfest.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare