VokalArt Sonntag im Kulturbahnhof

Das A-Cappella-Ensemble VokalArt aus Menden gastiert auf Einladung des Kulturvereins Werdohl heute am kommenden Sonntag in Werdohl. In der Halle des Kulturbahnhofs werden die zwölf Sänger zu hören sein.

WERDOHL -   Mit einer langen Liste von Auszeichnungen kann sich das exzellente A-Cappella-Ensemble VokalArt aus Menden schmücken, das am kommenden Sonntag um 19 Uhr in der Halle des Kulturbahnhofs auftreten wird.

Schon einmal vor knapp drei Jahren haben sich die zwölf Sänger in Werdohl mit klangvollem Chorgesang im damals ausverkauften Kleinen Kulturforum präsentiert. Brillant vorgetragener A-Cappella-Gesang aus dem Genre der Popmusik wird den Besuchern auch diesmal ein besonderes musikalisches Erlebnis bereiten, schreiben die Organisatoren vom Kulturverein Werdohl heute.

Egal ob die Sänger eher volkstümliche Klänge anschlagen, so die beeindruckende Interpretation des schottischen Traditionals „Loch Lomond“ oder mal zu soften und mal zu poppigen Tönen greifen – mit „California Dreaming“ (The mamas and the papas) oder „Hard to say I am sorry“ (Jazzrock-Band Chicago). Auch „Yes, Sir that‘s my baby“ der populären Song von Frank Sinatra, und „Leningrad (Billy Joel 70/80iger Jahre) gehören zum Repertoire. VokalArt biete höchste Qualität und reinen Hörgenuss.

Zusätzlichen Genuss können sich die Besucher auch durch die Bewirtung in der Pause der Goldbäckerei Grote gönnen.

Karten sind zum Preis von acht Euro im Vorverkauf im Reformhaus Hardt, Eggenpfad 2, und an der Abendkasse erhältlich. Der Kulturverein Werdohl heute veranstaltet dieses Konzert im Rahmen der Reihe „Kulturcafé“. Unterstützt wird der Verein von der Stadt Werdohl.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.