Über Werdohl zum Eurovision Song Contest

Voice of Germany-Finalistin beim 6. Werdohler Schneegestöber

+
BB Thomaz aus Düsseldorf erreichte im vergangenen Jahr den vierten Platz bei der siebten Staffel von „The Voice of Germany“, jetzt will die in New York geborene Sängerin zum European Song Contest (ESC).

Werdohl - Der Werdohler Schützenverein hat mit der Verpflichtung von BB Thomaz und DJ Vince für das 6. Werdohler Schneegestöber einen echten Volltreffer gelandet.

Die in New York geborene Sängerin war Finalistin bei Voice of Germany, DJ Vince bringt bei den WDR2-Haus-Partys die Massen zum Tanzen. BB Thomaz wurde erst vor wenigen Tagen als Teilnehmerin für den deutschen ESC-Vorentscheid vorgestellt. In Werdohl wird sie für ihren ganz großen Auftritt proben.

Mit den Künstlern und deren Agenturen wurden gerade erst die Verträge unterschrieben, berichtete Schützenoberst Andreas Schreiber auf Nachfrage unserer Redaktion. Das 6. Werdohler Schneegestöber soll wie immer am ersten Samstag im Februar stattfinden, das ist der 2. Februar.

Der Festsaal Riesei ist schon gebucht. Karten werden wieder 12 Euro im Vorverkauf und 15 Euro an der Abendkasse kosten. Der Vorverkauf wird allerdings erst beim Werdohler Weihnachtsmarkt beginnen. Bis dahin ist noch etwas Zeit.

Andreas Schreiber hat sich die BB Thomaz und DJ Vince im Sommer bei der WDR 2-Haus-Party in der Lüdenscheider Schützenhalle angesehen. „Uns geht es beim Schneegestöber um Party und gute Musik für die Leute“, meint er. Deshalb sei nicht nur BB Tomaz als Sängerin für einen Auftritt verpflichtet, sondern DJ Vince bringe die Eventklang-Band für den ganzen Abend mit. Dazu hat der Schützenverein noch den Sänger Sven West und den Saxofonisten Michael H. verpflichtet.

Der Schützenverein ist von den Künstlern begeistert und schreibt: DJ Vince sei Profi seit über 25 Jahren. Er habe ein Gespür für sein Publikum und die Fähigkeit, die unterschiedlichen Musikgenres virtuos zu verbinden. Aus seiner Erfahrung mit Live-Musik entstand über die Jahre die Eventklang-Band als Show- & Partyband.

Über BB Thomaz gibt es doch etwas mehr zu sagen: Sie kommt aus Düsseldorf, heißt eigentlich Béatrice Thomas und wurde in New York City geboren. Mit zehn Jahren kam sie nach Deutschland, spielte am Theater in Nürnberg und bekam eine Musicalrolle. Später war sie im Vorprogramm von Bands wie UB40 und Backgroundsängerin von Sandra. BB Thomaz studierte Musik, Soziologie und Europäische Ethnologie in München, arbeitete als Schauspielerin und Model, aber ihre große Leidenschaft galt immer der Musik.

BB Thomaz bekam mehrfach den Deutschen Rock- und Pop-Preis und erreichte 2017 den vierten Platz der siebten Staffel „The Voice of Germany“.

Der deutsche ESC-Vorentscheid findet unter dem Titel „Unser Lied für Israel“ im Februar 2019 statt. Ort und genaues Datum sind noch nicht bekannt. Der NDR ist wieder für den deutschen Vorentscheid verantwortlich. Sechs der acht möglichen Teilnehmer sind bereits gesetzt: Aly Ryan, BB Thomaz, Linus Bruhn, Gregor Hägele, Lilly Among Clouds und Makeda. In Berlin wird in einem Songwriting-Camp mit 24 Songwritern und Textern nach passenden Titeln für die Interpreten gesucht.

Michael Schulte hatte 2018 mit „You Let Me Walk Alone“ in Lissabon den vierten Platz geschafft.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare