Virtuelle Zeitreise

Informierte am Wochenende bei der Kolpingsfamilie über eine nostalgische Eisenbahnfahrt mit der Schnurre: Heinz-Werner Turk. Foto Jentzsch

WERDOHL ▪ Aus mehr als 900 Bildern und Skizzen hatte Heinz-Werner Turk 220 Motive ausgewählt, die er am Freitagabend in kleinen Pfarrsaal der Petrus-Canisius-Gemeinde in Eveking der Kolpingsfamilie präsentierte. Sein Vortrag „Nostalgische Eisenbahnfahrt mit der Schnurre“ hatte einen gleichermaßen interessanten wie nachvollziehbaren roten Faden.

„Wir werden eine Rundfahrt unternehmen, von Werdohl über Altena nach Lüdenscheid und wieder zurück nach Werdohl. Zwischendurch machen wir einen Abstecher mit der Hälvertalbahn nach Schalksmühle“, erklärte Heinz-Werner Turk. Auf der Rückfahrt durch das Versetal legte Turk einige Zwischenstopps ein und präsentierte teils längst vergangene Ansichten von der Bor-becke, dem Bremfeld und einigen anderen geschichtsträchtigen Standorten. „Ergötzen sie sich an der wunderbaren Landschaft“, forderte Turk auf und ging bewusst nicht auf alle technischen Details der historischen Loks und deren Anhänger ein.

Bei vielen Ansichten dauerte es einen Moment, bis das Publikum den Standort eindeutig identifiziert hatte – zu groß waren die Veränderungen, die die Gegenden in den vergangenen Jahrzehnten durchgemacht hatten.

Der Vortrag glich einer Reise in längst vergangene Zeiten. 85 Pfennige kostete die Fahrkarte, die Turk vorstellte und auch an spektakuläre Momente wie den Sturz der Lok 20 am Heiligen Abend des Jahres 1950 in die Rahmede erinnerte. Alte DKWs, Karmann Ghias und Käfer prägten die Szenerie, in der die Loks „Otto“, oder „Eugen“ die Hauptdarsteller waren. Ein Genuss für die Kolpingsfamilie, die Turks Ausführungen mit Freude verfolgte. J maj

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare