Viertes Versetaler Hähnchenspektakel

+
Mit diesen Transparenten, die im Versetal über die Bundesstraße 229 gespannt werden, wollen die Versetaler Schützen des dritten Zuges zusätzlich Werbung für ihr Hähnchenspektakel betreiben. Außerdem werden Plakate aufgehängt.

Werdohl - Das Programm steht, die Vorbereitungen sind weitestgehend abgeschlossen – meldet der dritte Zug des Versetaler Schützenvereins. Will heißen: Dem vierten Versetaler Hähnchenspektakel am 10. Und 11. Mai am und im Schützenheim in Altenmühle steht nichts mehr im Wege.

Das bedeutet nichts anderes als: 1200 gut gegrillte Hähnchen warten auf ihren Verzehr, sowie an beiden Tagen Nachmittags Kaffee und Kuchen. Doch das ist bei weitem nicht alles. Rund um dieses Spektakel wurde wieder für ein Rahmenprogramm für Erwachsene und Kinder gleichermaßen gesorgt.

Beginnen wird diese Wochenendveranstaltung am Samstag um 11 Uhr. Etwa eine halbe Stunde später (oder auch etwas mehr) sollen die ersten Hähnchen gar und knusprig vom Grill geholt und verkauft werden, versprechen die Organisatoren. Die Küche zu Hause kann also kalt bleiben.

Und während es sich die Erwachsenen an den Tischen gemütlich machen können, wartet draußen auf dem Schützenplatz eine große Hüpfburg darauf, von den Kindern in Beschlag genommen zu werden.

Parallel dazu besteht für die Kleinen auch in diesem Jahr wieder die Möglichkeit, ein paar Runden mit dem Feuerwehrauto der Firma Genc zu drehen. Das sei im vergangenen Jahr der „Renner“ gewesen, berichtet Uwe Bettelhäuser. Deshalb habe man sich diese Attraktion auch diesmal gesichert.

Ein Lebend-Kicker-Turnier gibt es diesmal nicht, dafür kann man seine Treffsicherheit am Nagelbalken oder beim Darten testen. Musikalisch umrahmt wird der Nachmittag des 10. Mai ab 15.30 Uhr vom Tambourkorps „Einigkeit“ Werdohl. Gegen 21 Uhr klingt der erste Teil des Spektakels in Altenmühle aus.

Weiter geht’s am Sonntag ab 11 Uhr – natürlich auch mit Hähnchen vom Grill – mit einem zünftigen Frühschoppen, der für zwei Stunden vom Versetaler Musikzug klangvoll begleitet wird, nachdem sein jüngster, mehr als erfolgreiche Auftritt vor ein paar Wochen geradezu nach einer Neuauflage geschrien hat.

Gleich zu Beginn wird übrigens Bürgermeister Siegfried Griebsch einige Grußworte an die Gäste richten. Und andererseits: Die Versetaler Schützen wollen ihren „Siggi“ als Bürgermeister verabschieden, denn zwei Wochen später wird seine Amtszeit enden.

Parkplätze übrigens stehen ausreichend zur Verfügung; auch am Sportplatz Altenmühle, wo wegen des Hähnchenspektakels zu den sonst üblichen Zeiten kein Spiel ausgetragen wird.

Von Rainer Kanbach

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare