Die ersten neuen Ampelmasten stehen schon

+
Mit den Tiefbauarbeiten – hier der Einbau eines Kabelschachtes – wurde in den vergangenen Tagen begonnen.-

Werdohl - Die Installation der vier neuen Ampeln im Werdohler Stadtgebiet, in die der Landesbetrieb Straßen.NRW 150 000 Euro investiert, konnte zwar witterungsbedingt noch nicht abgeschlossen werden, die Arbeiten schritten aber mittlerweile gut voran, hat Michael Overmeyer, Pressesprecher von Straßen.NRW, mitgeteilt.

Die Ampel an der Rathausbrücke wurde bereits vor längerer Zeit aufgestellt, laufe aber noch im sogenannten Festumlauf – die Ampelphasen sind also noch nicht gänzlich auf den Verkehr eingestellt.

Drei weitere Ampeln werden im Bahnhofsviertel installiert. Die Masten an der T-Kreuzung der Karlstraße, auf der Kreuzung Bahnhofstraße/Nordheller Weg/Inselstraße sowie an der Ecke Inselstraße/B 236 stehen bereits: Anfang der nächsten Woche, also ab 6. März, sollen die Demontagearbeiten der Baustellenampeln und die Installation der festen Ampeln beginnen, teilte Overmeyer mit.

Etwas weiter an der Inselstraße, an der Abzweigung zur B 236, wurde in den vergangenen Tagen bereits mit den Tiefbauarbeiten begonnen. Dort müssen unter anderem erst noch die Fundamente für die Ampeln sowie der Schaltschrank errichtet werden. Wie schnell die Arbeiten voranschreiten können, sei noch unklar – ein Abschluss der Arbeiten sei derzeit ebenfalls nicht abschätzbar, da das Wetter eine bedeutende Rolle spiele. „Bei Frost werden wir keine Fundamente legen können“, sagte Overmeyer.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare