Bauarbeiten haben begonnen

B 229 für vier Monate gesperrt: In Werdohl geht es nur im Schneckentempo voran

+
Seit Montagmorgen ist die Neuenrader Straße (B 229) in Werdohl zwischen der Kreuzung am Haus Werdohl und der Einmündung vor dem VDM-Werk gesperrt.

Seit Montagmorgen ist die Neuenrader Straße (B 229) in Werdohl zwischen der Kreuzung am Haus Werdohl und der Einmündung vor dem VDM-Werk gesperrt.

In viermonatiger Bauzeit sollen ein Kanal, die Straßenentwässerung, eine Gasleitung und auf gut 400 Metern die Fahrbahndecke erneuert sowie Felssicherungsarbeiten vorgenommen werden. Der Fahrzeugverkehr verlagert sich durch die Sperrung auf die Neustadtstraße und Derwentsider Straße und von dort weiter auf die Goethestraße oder die Bahnhofstraße. 

Zeitweise geht es dort nur im Schneckentempo voran. Der Lkw-Verkehr wird großräumig umgeleitet, die Höllmecke (L656) wird zur Einbahnstraße in Richtung Neuenrade.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare