Vier Kandidaten für das Bürgermeisteramt

Werdohl - Ein in vielerlei Hinsicht spannender Wahlabend erwartet die Werdohlerinnen und Werdohler am Sonntag, 25. Mai. Schon frühzeitig hatte Bürgermeister Siegfried Griebsch erklärt, dass er aus gesundheitlichen Gründen nicht noch einmal antreten werde. Vier Kandidaten wollen seine Nachfolge antreten.

Silvia Voßloh

Von Volker Heyn

Besuchen Sie die Werdohler Parteien auch im Internet:

- CDU

- SPD

- FDP

- WBG  

Unter Griebschs Führung hatte der Werdohler Rat geschlossen das umfangreichste Sparpaket in der jüngeren Geschichte beschlossen. Vor allem die Nachtabschaltung der Straßenbeleuchtung, die Einführung von Parkgebühren und Sportstättenbenutzungsgebühren sowie die Erhöhung der Steuern haben für Verärgerung in der Bevölkerung geführt.

Wie es mit der Haushaltssanierung weitergehen soll, daran wird der neue Bürgermeister oder die neue Bürgermeisterin entscheidenden Anteil haben.

Matthias Wershoven

Lange hatten die großen Parteien gewartet, bis sie ihren Kandidaten auf den Schild hoben. Zeitgleich nominierte die CDU ihre Vorsitzende Silvia Voßloh und die SPD ihren Fraktionsvorsitzenden Matthias Wershoven. Quasi auf den letzten Drücker trugen die Rathausmitarbeiter Erwin Günther und Özkan Erdogan ihre Unterstützerunterschriften ins Rathaus.

Erwin Günther

Für Erwin Günther ist es der zweite Anlauf in Richtung Chefsessel im Rathaus, vor fünf Jahren holte er immerhin 14 Prozent. Mit Erdogan hat Werdohl den ersten türkischstämmigen Bewerber. Vermutlich wird es am 15. Juni zu einer Stichwahl zwischen den beiden Kandidaten mit den meisten Stimmen kommen, da sehr unwahrscheinlich ist, das einer der vier im ersten Wahlgang mehr als 50 Prozent erreichen wird.

Özkan Erdogan

Auch für die vier Parteien wird es spannend. Bei der Kommunalwahl 2009 holte die CDU mit zwölf Sitzen die meisten Stimmen, die SPD bekam elf. Die vor fünf Jahren zum ersten Mal angetretene WBG (Werdohler Bürgergemeinschaft) erreichte aus dem Stand sieben Sitze, darunter sogar ein Direktmandat. Was sie gewann, verloren alle anderen. Die FDP  schaffte deshalb gerade eben noch Fraktionsstatus mit zwei Sitzen. Bei der Wahl am 25. Mai richtet sich das Interesse auf das Abschneiden der WBG, die Frage, ob CDU oder SPD vorne liegen werden und ob die FDP ihren Fraktionsstatus halten kann.

Rückblick: So wählte Werdohl 2009

Link zur Wahlergebnispräsentation der KDVZ / Citkomm

 

Hintergründe zur Kommunalwahl

- Informationen der Stadt Werdohl

- Informationen des NRW-Innenministeriums kompakt

 

Wahlwerbesport der Landeszentrale für politische Bildung NRW

 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare