Lüdenscheider landet in der Zelle

Zu viel Alkohol: Aggressiver Feten-Gast greift Polizisten an

+

Werdohl/Lüdenscheid - Viel Alkohol, Beschimpfungen, Bedrohungen und ein Schlag gegen einen Polizeibeamten: Für eine 32-Jährigen endete eine private Feierlichkeit am Wochenende im Gewahrsam der Polizei.

Der Lüdenscheider randalierte am frühen Sonntagmorgen gegen 0.40 Uhr an der Altenaer Straße und wurde daraufhin der Feier verwiesen und die Polizei hinzugerufen. 

Nach dem Eintreffen der Einsatzkräfte kamen jedoch plötzlich immer mehr Personen auf die Straße und die Beteiligten gerieten in verbale Streitigkeiten. „Es herrschte bei den augenscheinlich alkoholisierten Beteiligten eine aggressive Grundstimmung“, heißt es in der Mitteilung der Polizei. 

Beleidigungen aus der Fäkalsprache

Der Lüdenscheider tat sich aus einer kleineren Personengruppe laut Polizeibericht mit Beleidigungen aus der Fäkalsprache hervor. Die übrigen Personen gingen anschließend ins Haus zurück, während der 32-Jährige jedoch zu einem Schlag gegen einen Polizeibeamten ausholte. 

Daraufhin wurde er Lüdenscheider vorläufig festgenommen und ins Gewahrsam nach Lüdenscheid gebracht. Auf der Fahrt dorthin mussten sich die Polizisten weitere Beschimpfungen und Bedrohungen anhören. Der Lüdenscheider wurde nach Ausnüchterung entlassen. Gegen ihn wird nun wegen Beleidigung und Widerstands ermittelt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare