Verwandlung einer Halle

ast verloren wirken die beiden Unternehmer im Zentrum ihrer neuen Investition. Die alten Werkshallen der Firma Brinkmann am Kettling werden derzeit in einen festlichen Veranstaltungssaal verwandelt.

WERDOHL ▪ Die Ausmaße sind für Werdohl beispiellos. Allein die Bestuhlung soll Platz für 600 Personen bieten. Eine Bühne mit Backstagebereich, eine große Küche, ein Raum für einen Fotografen und vieles mehr ist geplant. Unternehmer Harun Cici lässt noch bis Mitte September am Kettling eine alte Werkshalle zu einem Veranstaltungszentrum umbauen. Von David Schröder

Erworben hat Cici das 1750 Quadratmeter große Areal von Ofenbauer Brinkmann, der sein Werk nach Wesel verlegt hat. Seit zwei Monaten geben sich derzeit die Handwerker in den drei miteinander verbundenen Hallen die Klinke in die Hand. Böden müssen ausgebessert, eine Dämmung eingebaut und die Träger mit feuerfester Farbe gestrichen werden.

Ein Risiko sieht Harun Cici in der großen Investition nicht. „Wir haben schon viele Anfragen“, sagt der Unternehmer und berichtet von fixen Veranstaltungsterminen im Mai und Juni 2012. Zum Auftakt soll am 13. September die Stadt die neue Veranstaltungshalle in Anspruch nehmen – mit einer Ausbildungsbörse „Komm auf Tour“.

Seit 15 Jahren ist Cici nach eigener Aussage auf der Suche nach einem geeigneten Objekt gewesen. „Viele Menschen fahren für große Feiern nach Dortmund oder Köln“, betont der Unternehmer. Dies soll sich mit seinem Angebot ändern. Für Harun Cici liegt die Halle ideal. In dem Gewergebiet sind die Auflagen für die Lautstärke nicht so hoch und rund um die alte Werkshalle stehen genügend Parkplätze zur Verfügung.

Mit der Cici GmbH wollen Harun Cici und sein Sohn Hakan den Festsaal selbst betreiben. Dafür wollen sie ein Komplettpaket mit Catering-Service, Tischen und Stühlen sowie Essen und Trinken anbieten.

Genutzt werden kann die neue Halle mit einer integrierten Bühne aus Sicht des Eigentümers für Hochzeiten, Feiern, Messen, Kunstausstellungen, Abschlussfeiern und Theaterstücke. Hier setzt der Werdohler kaum Grenzen. Auch zur Fußball-Europameisterschaft kann sich Cici ein Public-Viewing im nächsten Jahr gut vorstellen.

Bevor der Unternehmer das für ihn passende Areal gefunden hatte, gingen allerdings viele Absagen ins Land. So hatte er es schon in Dresel und in Eveking ohne Erfolg versucht. Als Einzugsgebiet sieht er jetzt den ganzen Märkischen Kreis.

„Wir wollen eine schöne Atmosphäre schaffen“, sagt Cici und zeigt sich begeistert von seinem Vorhaben. „In 45 Tagen ist es soweit“, hat der Werdohler den Zeitplan genau im Blick und scheint keine Zweifel zu haben, diesen Termin nicht einhalten zu können.

Unter dem klangvollen Namen „Cici Saray“, was in etwa Cici-Villa oder Cici-Palast bedeutet, soll der moderne Veranstaltungssaal dann eröffnet werden.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare