Versetaler und Werdohler Schützen stellen sich der Cold Water Challenge

+
Der dritte Zug des Versetaler Schützenvereins traf sich an der Verse um Hähnchen für die Cold-Water-Challenge zu angeln.

Werdohl - Wer am Donnerstagabend in Altenmühle die Brücke über die Verse passierte, staunte nicht schlecht: Dort standen die Schützen des 3. Zuges im kühlen Nass und angelten Hähnchen. Das war ihre Antwort auf die Nominierung zur Cold Water Challenge vom Tambourcorps „Einigkeit“ Werdohl.

„Die Leute fragen uns immer wieder, woher wir unsere leckeren Hähnchen für das Hähnchenspektakel bekommen“, sagte Uwe Bettelhäuser. „Und das wollen wir ihnen jetzt zeigen.“ So nahm er an einem Tisch mitten im Bach platz, sprach einen Gruß an die Herausforderer in die Kamera und ließ sich einen gegrillten Vogel servieren. Seine Kameraden angelten derweil fleißig Hähnchen und Bierflaschen und stimmten dazu „Auf der der Vogelwiese“ an.

In den kommenden 48 Stunden sind nun der Obst- und Gartenbauverein, der neue Stadtrat sowie der Shantychor aufgefordert, sich die Füße nass zu machen und das Beweisvideo ins Internet zu stellen.

Das Tambourcops hatte neben Versetalern auch die dritte Kompanie des Werdohler Schützenvereins nominiert. Deren Mitglieder hatten sich im Freibad eingefunden. In Reih und Glied sprangen sie im Gleichschritt ins große Becken, wo sie in voller Montur ihr Kompanielied zum Besten gaben. Ihre drei Nominierten sind die Kompanie Altena Mühlendorf, der Hofstaat der Werdohler Schützen sowie der HSV Werdohl Versetal.

In voller Montur ging es für die 3. Kompanie der Werdohler Schützen ins Freibad. Für die Cold Water Challenge sangen sie im Schwimmerbecken ihr Kompanielied und sammelten so Spenden für den Verein Paulinchen.

Kompanieführer Christian Reinholz erinnerte jedoch auch daran, dass hinterm dem Spaß auch ein Sinn steckt: Ursprünglich waren die Aktionen von den Feuerwehren veranstaltet worden, um Spenden zu sammeln. Dem Verein Paulinchen, der sich für brandverletzte Kinder einsetzt, sind auf diese Weise schon mehr als 56.000 Euro zu Gute gekommen. Auch die dritte Kompanie des Werdohler Schützenvereins möchte die Initiative durch ihren Sprung in kalte Wasser unterstützen. - Von Laila Weiland

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare