Regentschaft endet, doch Thronfolger ist unterwegs

+
Arif Sabanci (vorne Mitte) und Christina Sabanci-Henkes (vorne rechts) feierten am Samstag mit rund 40 Gästen das Ende ihrer Regentschaft im Versetaler Schützenverein.

Werdohl - Mit einem lachenden und einem weinenden Auge treten der Versetaler Schützenkönig Arif Sabanci und seine Gattin sowie Mitregentin Christina Sabanci-Henkes in drei Wochen zurück ins zweite Glied. Was so oft Plattitüde ist, ist dieses Mal wörtlich zu nehmen.

Der Regentschaft der beiden Sympathen war überschattet von einem Riss, der durch den gesamten Verein ging. Auch der Hofstaat der Sabancis war betroffen. „Aber“, berichtet Christina, „etliche haben uns nicht im Stich gelassen und kurzerhand unseren Hofstaat wieder aufgefüllt.“

Dass jedes Ding seine zwei Seiten hat, ist das nächste Sprichwort, welches sich im Versetal jüngst bewahrheitete. Die Noch-Königin erzählt: „So wurden aus manchen Bekannten für uns wahre Freunde.“

Am Samstag nun hatten König Arif und seine Angetraute ihren letzten offiziellen Termin, bevor es in drei Wochen im Versetal nach zwei Jahren wieder heißt: „Es ist Schützenfest.“ Er sagt: „Wir freuen uns schon auf die Zeltparty mit DJ Marc Kiss.“ Bei der währt ihre Regentschaft dann noch.

Doch auch dem kommenden Königspaar schauen die zwei schon mit Spannung entgegen. Und Christina sagt: „Wir wünschen den neuen Regenten genauso viel Spaß wie wir ihn hatten in den vergangenen 24 Monaten.“ Den zu toppen wird aber schwer.

Arif und Christina kommen ins Plaudern, wenn es um die Höhepunkte aus der Zeit ihrer Regentschaft geht. Das Bundesschützenfest steht letztlich ganz oben auf ihrer Agenda – nicht etwa, weil es dort so viele sympathische Menschen gab, oder etwa weil es dort reichlich Alkohol gab. Nein, die Rückfahrt war eher das, was in Erinnerung blieb. Arif erläutert: „Wir haben an einer Raststätte einen Passagier vergessen. Das merkten wir erst, als er anrief. Da waren wir aber schon 15 Kilometer weit weg.“ Zur Freude des Busfahrers musste der gesamte Tross also umkehren.

Am Samstag nun haben Christina und Arif selbstgemachte Salate nach Bärenstein geschafft. Der aktuelle Hofstaat und ihre Eltern bedienten die Zapfhähne. Und rund 40 Gäste fanden sich im Laufe des Abends ein, um einen Königsabschied im Versetal zu feiern. „Die trinken, wir schauen zu“, sagte Christina – wohl nicht ganz ernst gemeint, hatte ihr Gatte doch schon ein Glas Bier in der Hand. Warum sie keines trank? „Sagen wir mal so“, lässt sie sich in die Karten schauen. „Wir nehmen aus dieser Regentschaft eine Prinzessin oder einen Prinzen mit.“ Bei diesen schönen Worten seiner Frau strahlte Arif Sabanci – ganz der stolze werdende Vater.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare