Versetaler Schützen feiern stimmungsvoll und friedlich

+
Die Versetaler Schützen ehrten im Rahmen der Jahreshauptversammlung langjährige Mitglieder und Jubiläumsschützenpaare.

WERDOHL - Das Versetaler Schützenfest – das die Grünröcke vom 7. bis 9. Juni rund um ihren Schützenplatz feierten – war sicherlich der Höhepunkt des Vereinslebens im vergangenen Jahr, an das die Mitglieder im Rahmen der Jahreshauptversammlung am Samstagabend im Schützenheim Altenmühle erinnert wurden.

Von Susanne Riedl

Als Besonderheit gegenüber 2010 geht es als erstes Nichtraucher-Schützenfest im Kreis in die Chroniken ein. Außerdem fanden das Königsschießen der Jungschützen und das Vogelschießen um die Königswürde diesmal an einem Tag statt. Sehr gut besucht sei vor allem der Freitagabend gewesen, der Königsball zu Ehren des „frisch gebackenen“ Königspaares sowie der Frühschoppen am Sonntag, erfuhr die Versammlung – die Versetaler Schützen können auf ein stimmungsvolles und friedliches Fest zurückblicken. Auch wenn das Schützenfest sicherlich der herausragende Termin im Jahreskalender der Grünröcke war, so bereicherten doch noch viele weiter Aktivitäten das gesellige Vereinsleben.

Neben den Vereinsmeisterschaften Luftgewehr und Luftpistole feierten – in erster Linie die „jecken Weiber“ – im Schützenheim ihre traditionelle Weiberfastnacht. Königs- und Königinnentreffen, Ostereierschießen, Versetaler Hähnchenspektakel, gemeinschaftliche Wanderungen, Frauenfahrt, Schlachtfest, Dämmerschoppen, Preisskat, Spieleabend und Königsball sorgten für einen abwechslungsreichen Veranstaltungskalender. Des Weiteren besuchten die Grünröcke das Werdohler und Herscheider Schützenfest und nahmen am Bundesschützenfest in Olpe teil.

Angesichts der Vielzahl an Veranstaltungen hob Oberst Manfred Kehr bereits eingangs der Versammlung die Bedeutung der Versetaler Schützen auch für die Bevölkerung hervor, denen besonder Aktivitäten angeboten werden. Doch um diese auf die Beine stellen zu können, bedarf es einer Reihe engagierter Ehrenamtlicher. „Ohne sie können wir diese Aufgaben nicht stemmen“, richtete der Oberst seinen Dank an die Helfer und appellierte gleichzeitig an all jene, die „andere lieber machen lassen“. Nicht nur nehmen und feiern, sondern auch geben und sich für den Verein engagieren, hofft Kehr, den ein oder anderen Schützen davon überzeugen zu können, sich bei Veranstaltungsvorbereitungen stärker einzubringen oder während der Feste eine helfende Hand anzubieten, um den Teamgeist zu fördern und Gemeinschaft zu stärken.

Traditionell bietet die Jahreshauptversammlung stets einen angemessenen Rahmen, um langjährige Mitglieder für ihre Vereinstreue auszuzeichnen. Seit 25 Jahren gehören dem Versetaler Schützenverein an: Hubert Bernhagen, Ursula Fehrs, Andreas Freidhoff, Paul Kuchicinski, Daniel Röther. Seit 40 sind Klaus König und Uwe Häring mit dabei, seit einem halben Jahrhundert Hors Rein. Seine 60-jährige Mitgliedschaft feiert Heinz Benedik. Zu den Alt-Jubelkönigspaaren gehören K.H. Kohlhage und Elisabeth Reinschenk (60 Jahre), Albert Hurst und Eli Hurst (50 Jahre), Herbert Kunz und Elisabeth Wolf (40 Jahre), Gerd Meyer und Doris Haarmann (25 Jahre), Frank Stracke und Manuela Crummenerl (20 Jahre). Die Jung-Jubelkönigspaare sind: H. W. Hurst (60 Jahre) und Doris Teubler, J. D. Bauerfeld und Annelie Hanbrücken (Hundt) (50 Jahre), Gerd Peiser ohne Königin (40 Jahre), Michael Struckely und Ina Crummenerl (25 Jahre), Stephanj Haase und Meike Teschke (20 Jahre).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare