Versetaler Schützen pflastern Biergarten

+
Rund fünf Wochen – nach Feierabend oder am Wochenende – waren die Helfer im Einsatz, um Steine zu sortieren, zu säubern und schließlich vor dem Schützenheim zu verlegen.

Werdohl - Das bevorstehende Wochenende steht in Altenmühle nicht nur im Zeichen des vierten Versetaler Hähnchenspektakels. Zugleich wird unmittelbar vor dem Schützenheim ein rund fünf Wochen dauernder Arbeitseinsatz unter der Federführung des dritten Versetaler Schützenzuges beendet und der dort auf einer Pflasterfläche von rund 120 Quadratmetern entstandene Biergarten eingeweiht.

Realisiert werden konnte dieses Projekt durch den Einsatz von finanziellen Eigenmitteln, die Hilfe zahlreicher Sponsoren – darunter die Sparkasse mit einem namhaften Betrag – und den ehrenamtlichen Einsatz vieler Vereinsmitglieder. Entstanden ist eine Anlage, die das Schützenheim Altenmühle aufwertet und die Veranstaltungsmöglichkeiten steigert, denn bislang konnte sich das Geschehen auch bei allerschönstem Wetter nur im Vereinsheim abspielen.

Die Idee zu dieser Aktion, so erläuterte Uwe Bettelhäuser, hatte ihren Ursprung, als das Pflaster in der Straße Am Steinbrink in Ütterlingsen im Zuge der Fahrbahnsanierung aufgenommen wurde und entsorgt werden sollte. Dieses „Abfallmaterial“ habe sich der dritte Zug zunächst gesichert. Es wurde nach Altenmühle gebracht und neben dem Schützenheim gelagert. „Über Nacht hatte ich dann die Idee, dass wir die Steine zur Verschönerung der Außenanlage rund ums Schützenheim verwenden könnten“, erinnert sich Bettelhäuser.

Im Zuge der Arbeitseinsätze an Wochenenden oder nach Feierabend wurden die Steine aus dem Abraum aussortiert, gereinigt und auf Paletten gepackt. Das für den Biergarten vorgesehene Gelände wurde mit Hilfe eines Baggers begradigt, etwas Beton musste geordert werden, in die die Randsteine eingefügt werden sollten. Hülsen für den Zaun und die innerhalb der Pflasterfläche aufzustellenden Sonnenschirme sowie der Zaun selbst wurden gekauft – und fertig, zumindest auf dieser Seite des Schützenplatzes.

Vorab stießen die Helfer aus dem dritten Zug Anfang der Woche auf ihr gelungenes Projekt an. Die Übergabe an den Hauptverein ist für Sonntag vorgesehen. Genutzt werden kann der Biergarten in Zukunft auch von denjenigen, die das Schützenheim für ihre Feiern mieten.

Von Rainer Kanbach

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare