Hutmacher und Presseente tanzen

+
Mit einer Polonäse zogen die Jecken und Narren durch das Vereinheim. Die Freude an dem bunten Treiben stand ihnen dabei ins Gesicht geschrieben.

Wwerdohl - Gejohlt, gesungen, geschunkelt, getanzt, geklatscht und gefeiert wurde bei der Vorstellung der besten Verkleidungen beim 3. Versetaler Kostümball im Vereinsheim Altenmühle. Die Narren und Jecken waren ausgelassen. Und es waren viele: 65 Teilnehmer sorgten für einen Rekordbesuch bei dieser neuen Veranstaltungsform des Versetaler Schützenvereins.

DJ Martin Prüfer sorgte für die passende Musik und launige Sprüche bei der Parade der Verkleideten. Die Jury hatte ihre liebe Müh’, die beste Kostümierung auszumachen.

Aber am Ende war eine Entscheidung gefallen: Ralf Magiera, der als Hutmacher aus „Alice im Wunderland“ nach Altenmühle gekommen war, gewann diesen Wettbewerb. Zweite wurde Sigrid Sönniken, die als Presseente die Blicke auf sich zog.

3. Kostümball im Versetal

Den dritten Platz teilten sich Schützen-Vorsitzender Frank Herber und Tim Busche, die beide als reitende Cowboys kostümiert waren. Durstig musste niemand an diesem Abend bleiben.

Das Thekenteam hatte reichlich zu tun. Und auch für die Hungrigen im Vereinsheim war gesorgt. Würstchen mit Kartoffelsalat befriedigten den herzhaften Gaumen. Wer lieber etwas Süßes mochte, hielt sich an den Berliner Ballen.

Und schon ritt wieder ein „Rotes Pferd“ über den Flur, versammelte die Volksmusik-Band Santiano sämtliche Piraten – samt Discjockey Prüfer – auf der Tanzfläche, sangen die Gartenzwerge von der „Adelheid“, tanzten die 70er-Jahre-Veteranen zu Disco-Klängen und holten die 80er-Jahre-Fans ihre Neon-Klamotten wieder aus der Mottenkiste.

 Nur zum Gewinner der Wahl der besten Kostümierung fiel dem Discjockey nach eigener Aussage kein passender Song ein. Vielleicht besorgt er sich ja bis zum nächsten Jahr deshalb den Song „Mad hatter“ von der britischen Punkband The Stranglers?

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.