VHS Lennetal sucht stellvertretende Schulleitung

VHS-Leiterin Barbara Funke ist seit langem arbeitsunfähig.

Werdohl - Die Berufung eines stellvertretenden Leiters der Volkshochschule Lennetal steht auf der Tagesordnung der Verbandsversammlung des Zweckverbandes, zu der sich die Mitglieder am Donnerstag, 3. Dezember, um 18 Uhr im Sitzungssaal des Werdohler Rathauses treffen.

VHS-Geschäftsführerin Birgitt Werdes berichtete auf Nachfrage, dass es bisher nicht die Position eines stellvertretenden VHS-Leiters gebe. Nun solle eine solche Stelle geschaffen und personell besetzt werden. Damit die Handlungsfähigkeit der VHS auch dann gegeben sei, wenn die Leitung nicht zur Verfügung stehe, soll jetzt die Position einer Stellvertretung geschaffen werden.

Das geschieht offensichtlich vor dem Hintergrund, dass die VHS-Leiterin Barbara Funke schon seit mehr als einem Jahr aus gesundheitlichen Gründen nicht arbeiten kann und ihre Aufgaben derzeit von den anderen Mitarbeitern der VHS übernommen werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.