Anwohner sind verärgert

Verkehrschaos durch Kreisel-Baustelle: Autofahrer suchen sich Ausweichstrecke

+
Auf der Feldstraße stellen Anwohner seit einigen Tagen ein deutlich erhöhtes Verkehrsaufkommen fest. Autofahrer nutzen die Strecke offensichtlich, um die Kreiselbaustelle bei VDM zu umfahren.

Werdohl – Baustellen bringen Verkehrsbehinderungen mit sich, bisweilen kann man auch getrost von einem Verkehrschaos sprechen, wenn Autofahrer und andere Fahrzeuglenker aufgrund von Straßenbauarbeiten andere als die gewohnten Wege fahren müssen – oder fahren wollen.

Auch der gerade erst begonnene Bau des Kreisverkehrs vor dem Werdohler VDM-Werk bringt so seine Probleme mit sich. Ein Teil dieser Probleme wird allerdings Anwohnern aufgebürdet, die mit der eigentlichen Baumaßnahme gar nichts zu tun haben. 

„Die Feldstraße zum Feierabendverkehr hin war gestern auch schon katastrophal, aber war ja zu erwarten, dass die jetzt als Ausweichstrecke genutzt wird“, kommentiert in einer Werdohler Facebook-Gruppe eine Nutzerin die Verhältnisse. Eine andere Frau weist darauf hin, dass eine Grundschule und eine Arztpraxis an der Feldstraße liegen, die für sie offenbar besonderes Gefährdungspotenzial bergen. Und ihr schwant Schlimmes: „Wartet mal ab, wenn die Strecke auch die Lkws für den Umweg nutzen...“ 

Verkehrsaufkommen hat zugenommen

Zumindest kleinere Lastwagen fahren jetzt schon über die Feldstraße. Insgesamt hat das Verkehrsaufkommen in den vergangenen Tagen zugenommen, und nicht jeder hält sich an das vorgegebene Tempolimit. Der Stadtverwaltung sind die neuen Zustände auf den Straßen im Wohngebiet Königsburg auch nicht verborgen geblieben. Von drastischen Maßnahmen wie Sperrungen hält Ordnungsamtsleiterin Andrea Mentzel jedoch nichts. 

Ein Jahr Stau: Start der Bauarbeiten am VDM Kreisel in Werdohl

„Wir wollen ja nicht den ganzen Ortsteil abriegeln“, sagte sie und setzt eher auf eine Optimierung der Ampelschaltung in der Baustelle und auf die Einsicht der motorisierten Verkehrsteilnehmer. Die Grünphasen der Baustellenampel seien in den vergangenen Tagen schon optimiert worden, sodass der Verkehr nach ihrer Wahrnehmung jetzt besser fließe, sagte Mentzel. Die Ordnungsamtsleiterin geht davon aus, „dass die meisten Autofahrer sehr schnell feststellen werden, dass es besser ist, die Grünphase der Baustellenampel abzuwarten, als auf die Feldstraße auszuweichen“. 

Viele parkende Autos am Straßenrand

Über diese Strecke zu fahren, ist in ihren Augen nämlich schon zu normalen Zeiten kein Vergnügen. Wegen der vielen parkenden Autos am Straßenrand müsse man oft anhalten und den Gegenverkehr passieren lassen, erläuterte sie. 

Was die Geschwindigkeit des Verkehrs auf der Feldstraße angeht, könnte sich Andrea Mentzel allerdings ein Eingreifen vorstellen. Die Stadt Werdohl werde den Märkischen Kreis auffordern, in diesem Bereich in nächster Zeit häufiger Geschwindigkeitsmessungen durchzuführen, kündigte die Ordnungsamtsleiterin an.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare