Verein "natürlich Werdohl" hat einen neuen Geschäftsführer

+
Der Vorstand von „natürlich Werdohl“: (von links) Frank Schlutow, Kerstin Bathe (Kassenprüferin), Mayk Schröder, Klaus Hinse, Thomas Schroeder, Stefan Ohrmann, Silvia Voßloh, Anna Becker (Kassenprüferin), Peter Ebener und Mike Kernig.

Werdohl - Der Verein "natürlich Werdohl" hat nach dem vorzeitigen Rücktritt des bisherigen Amtsinhabers Ludwig Kirchhoff-Stewens einen neuen Geschäftsführer. 

Kirchhoff-Stewens hatte sein Amt Ende vergangenen Jahres niedergelegt. Jetzt wurde Mayk Schröder bei der ersten Jahreshauptversammlung seit zwei Jahren zu seinem Nachfolger gewählt. Der restliche Vorstand blieb unverändert. 

Für ein Jahr wurden von den zwölf Anwesenden im Rathaus gewählt: der stellvertretende Vorsitzende Peter Ebener, Schatzmeister Mike Kernig, sowie die Beisitzer Thomas Schroeder und Frank Schlutow. 

Für zwei Jahre im Amt bestätigt wurden: Bürgermeisterin Silvia Voßloh als Vorsitzende, sowie die Beisitzer Petra Conredel, Klaus Hinse und Stefan Ohrmann. Der neue Geschäftsführer Mayk Schröder wurde ebenfalls für eine zweijährige Amtsperiode gewählt. 

2017 mit einem deutlichen Minus abgeschlossen

Vor den Wahlen hielt der alte wie neue Schatzmeister Mike Kernig noch die Kassenberichte für 2017 und 2018. Im Vorvorjahr wurde ein deutliches Minus erwirtschaftet, das im Vorjahr, in welchem ein ordentliches Plus in der Kasse zu verzeichnen war, beinahe ausgeglichen wurde. Der Vorstand wurde deshalb auch einstimmig entlastet. 

Der Verein „Natürlich Werdohl“ – eine Art Förderverein der Stadtmarketing GmbH – hielt die Zahl seiner Mitglieder mit 60 konstant.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare