Ökumenische Einstimmung aufs Fest

+
Die Männerchöre aus Werdohl und Ohle und der Posaunenchor des CVJM haben die ökumenische Besinnung auf dem Hof der Familie Crone gestaltet.

Werdohl - Die ökumenische Besinnung hat bereits eine lange Tradition, die vor 17 Jahren auf der Funkenburg begonnen hat.

Nun fand die durch Blasmusik, Chorgesang und Wortbeiträge begleitete Einstimmung auf das Weihnachtsfest schon zum dritten Mal auf dem Hof der Familie Crone statt. „Nachdem wir den Ort gewechselt haben, hat die Veranstaltung einen immer größeren Zulauf erfahren“, freute sich Ruhestands-Pfarrer Rüdiger Schmale darüber, dass rund 160 Menschen der Einladung zum Mitsingen gefolgt waren. Neben den Männerchören aus Werdohl und Ohle beteiligte sich der Posaunenchor des CVJM am Gelingen der ökumenischen Besinnung.

Während die Chöre neben dem „Christrosenlied“, noch „Als die Welt verloren“, „Es kam ein Engel“ und am Schluss noch „O du fröhliche“ mit den Besuchern anstimmten, standen noch weitere Weihnachtslieder auf dem Programm. Im kommenden Jahr wird die besinnliche Veranstaltung durch einen „Kreis aus der Ökumene“ weitergeführt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare