Stille Abende locken Besucher

+
Susanne Mankel begrüßt die Teilnehmer des letzten Abends der Stille in der Passionszeit. Das Organisationsteam konnte eine positive Bilanz der kleinen Veranstaltungsreihe ziehen.

Werdohl - Das Organisationsteam war sich nach Ablauf des letzten Treffens einig: Die fünf Abende der Stille haben ihr Ziel erreicht und im Vergleich zu den vier vergangenen Jahren durchschnittlich deutlich mehr Männer und Frauen ansprechen können.

Zwischen 20 und 30 Personen gemischten Alters – darunter auch junge Leute – waren in die Christus-, Kreuz- und zuletzt in die Friedenskirche in Eveking gekommen, um sich ein wenig Zeit zum Durchatmen zu nehmen und zur Ruhe zu kommen. Gedanklich machten sich die Teilnehmer auf den Weg, den Jesus vor zwei Jahrtausenden zum Kreuz gegangen ist.

Thematisch – darum ging es an diesen Abenden in der Passionszeit – wurde ein Bogen geschlagen, der von der Fußwaschung bis hin zur Verurteilung Jesu reicht. „Wir haben unser Ziel voll erreicht und die Menschen ansprechen können“, hieß es am Mittwoch. Die Inhalte seien „nicht einfach so gemacht“, also nicht oberflächlich angesprochen. Vielmehr wurde sehr schnell deutlich, dass das Konzept, sich auf die Texte aus dem Johannes-Evangelium, die Stille und die Musik einzulassen, aufgegangen war und Wirkung gezeigt hat. Oftmals seien die Menschen auch nach Ende der insgesamt fünf Treffen noch geblieben, um das Erlebte für sich allein oder auch mit anderen zu verarbeiten.

Für den musikalischen Rahmen sorgte Frank Kirchhoff. Zuvor zeichneten Susanne Mankel, Sandra Schütt, Marion Jeßegus und Judith Brüggemann für diesen Teil der Abende verantwortlich. Den optischen Rahmen schuf das Organisationsteam durch ein auf blauem Samtstoff kreierten Bodenbild.

Von Rainer Kanbach

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare