1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Werdohl

Unterricht mit oder ohne Maske? So halten es die Werdohler Schüler

Erstellt:

Von: Carla Witt

Kommentare

Auf diesem Foto, das die Viertklässler der Grundschule St. Michael zeigt, galt noch die Maskenpflicht.
Auf diesem Foto, das die Viertklässler der Grundschule St. Michael zeigt, galt noch die Maskenpflicht. © Heyn, Volker

Damit hatte Nina Manns nicht gerechnet: „Deutlich mehr als die Hälfte der Kinder trägt keine Maske mehr“, bilanziert die Leiterin der Gemeinschaftsgrundschule Werdohl, nachdem sie den Montagvormittag am Schulstandort Kleinhammer verbracht hatte.

„Wie es auf der Königsburg aussieht, kann ich nicht genau sagen. Die Erfahrung hat aber gezeigt, dass es zwischen den Standorten meist keinen großen Unterschied gibt.“

Lediglich die Mädchen und Jungen einer dritten Klasse hätten sich – mit einer Ausnahme – dazu entschieden, die Corona-Schutzmaßnahme vor den Osterferien nicht aufzugeben. Manns bedauert sehr, dass es ihr offenbar nicht gelungen sei, die Eltern zu sensibilisieren.

Jede Woche bis zu sechs Corona-Fälle

„Mir fehlt, ehrlich gesagt, das Verständnis für diejenigen, die auf die Maske verzichten“, unterstreicht sie. Denn jede Woche würden der Schulleitung fünf bis sechs corona-positive Kinder gemeldet. „Wir müssen uns darauf verlassen, dass die Eltern ihre Kinder auch tatsächlich zuhause testen“, unterstreicht Nina Manns. Sie berichtet: „Manchmal kommen Kinder zu uns und berichten, der Test sei zuhause vergessen worden. Dann testen wir sie hier.“ Gerade mit Blick auf die Ferien könne sie nur hoffen, dass alle so ehrlich seien.

Denn eines sei klar: „Irgendwann müssen auch die Kollegen wieder Kraft tanken und mal ein paar Tage rauskommen. Es wäre bitter, wenn einer seinen Urlaub aufgrund einer Corona-Infektion absagen müsste.

Hohen Krankenstand im Kollegium vermeiden

Auch Britta Schwarze, die Leiterin der Evangelischen Martin-Luther-Grundschule, will einen hohen Krankenstand im Kollegium unbedingt vermeiden. „Sonst bricht hier der Unterricht zusammen.“ Deshalb ermutige sie die Kinder dazu, den Mund-Nasen-Schutz weiterhin zu tragen. „Und 50 bis 70 Prozent der Schülerinnen und Schüler haben die Maske auch heute noch getragen.“

Von deutlich mehr Maskenträgern berichtet Michael Stemski, der Konrektor der Realschule. „In den meisten Klassen sind es weniger als fünf Schüler, die keine Maske mehr tragen. In einer Klasse habe ich etwa ein Drittel ohne Maske gezählt.“ Allerdings räumt Stemski ein, dass es gerade recht ruhig im Schulgebäude sei. „Die Neuntklässler sind im Praktikum, eine Klasse ist auf Klassenfahrt. Insgesamt fehlen vier von zehn Klassen.“

Lehrer tragen weiter Maske

Wie auch die Pädagogen der genannten Grundschulen trage auch das Realschul-Kollegium weiterhin den Mund-Nasen-Schutz. „Und wenn mir Schüler im Einzelgespräch zu nahe kommen, bitte ich sie, die Maske aufzusetzen“, unterstreicht Stemski.

Auch interessant

Kommentare