1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Werdohl

„Unsinniges“ Durchfahrtverbot: Baustelle im MK erfordert große Umwege

Erstellt:

Von: Volker Heyn

Kommentare

Die Baustelle Am Reißberg: Laut Beschilderung dürfen nur Linienbusse den Bereich passieren.
Die Baustelle Am Reißberg: Laut Beschilderung dürfen nur Linienbusse den Bereich passieren. © Heyn, Volker

Im Auftrag der Stadt Werdohl wird seit einiger Zeit ein Teil der Straßenoberfläche Am Reißberg oben in Pungelscheid erneuert, dazu ist die Straße nur halbseitig befahrbar.

Für großes Unverständnis bei den Anliegern oberhalb und unterhalb der Baustelle sorgt aber das Durchfahrtsverbot für den allgemeinen Fahrzeugverkehr. Laut Beschilderung dürfen nur Linienbusse die Baustellenampel passieren. Für die Anlieger zum Beispiel der Straße Am Sundern bedeutet es, dass sie für ihren Einkauf beim etwa 100 Meter Luftlinie entfernten Netto-Markt mit einer halbstündigen Autofahrt über die Umleitungsstrecke verbinden müssen.

Aufwendige Umwege

Auch in die andere Richtung gibt es Schwierigkeiten: Pungelscheider, die zur Hausarztpraxis von Thomas Greif Am Reißberg 25 wollen, müssen ebenfalls einen aufwendigen Umweg einplanen, wenn sie sich regelkonform verhalten wollen. Getrennt sind dadurch die Stadtteile Pungelscheid und Rekpe und neben dem Netto auch der Bäcker und der Getränkemarkt am Pungelscheider Weg.

Dass die den Anwohnern unsinnig erscheinende Sperrung geflissentlich ignoriert wird und dennoch Pkw in beide Richtungen passieren, gilt als ein gelegentlich von der Polizei kontrollierter Verstoß gegen die Straßenverkehrsordnung.

Auch interessant

Kommentare