Unschuld beteuert

WERDOHL ▪ „Ich bin unschuldig.” Mit dieser klaren Aussage überraschte ein 26-jähriger Werdohler am Dienstag die Anwesenden im Amtsgericht Altena.

Laut Anklage soll der Mann am 11. September vergangenen Jahres gemeinsam mit mindestens drei Mittätern ein Paar in einem Taxi in Werdohl angegriffen haben. Dabei soll die Gruppe die Türen des Fahrzeugs aufgerissen und auf den männlichen Fahrgast eingeschlagen haben. Als die Frau dazwischen gegangen sein soll, hatte auch sie dem Vorwurf nach Schläge abbekommen. Die Männer sollen dann versucht haben, ihre Opfer aus dem Taxi zu zerren, wobei es bei beiden Geschädigten zu Verletzungen gekommen sein soll. Geistesgegenwärtig soll der Taxifahrer schließlich mit noch immer geöffneten Türen auf das Gaspedal getreten haben, und direkt zur Polizei gefahren sein.

Am 23. November soll der Angeklagte der Frau im Bus der Linie S2 nach Werdohl erneut begegnet sein. Bei dieser Gelegenheit soll er ihr gedroht haben, sie zu töten. Vor Gericht erklärte der Werdohler gestern: „Nein, das war gar nicht so.” Das Geschehen mit dem Taxi habe er mit Freunden lediglich von weitem beobachtet, als sie alle nach einem Kneipenbesuch nach Hause fahren wollten. Dann nannte der 30-Jährige die Namen der angeblich wahren Täter. Auch den Vorfall im Bus stritt er ab.

Ebenso einen dritten Vorwurf. Danach soll der 26-Jährige am 20. März zwei Polizeibeamte übel beleidigt haben. Auch in dieser Sache wusch er seine Hände in Unschuld und fragte, wo die Zeugen seien, die er dem Gericht genannt hatte. Richter Dirk Reckschmidt fackelte daraufhin nicht lange und verkündete, dass die Verhandlung ausgesetzt werde.

Zu einem von Amtswegen bestimmten neuen Termin sollen neben den gestern bereits erschienenen Zeugen dann weitere geladen und angehört werden. Zudem soll es vor dem neuen Verhandlungstermin Nachermittlungen geben. ▪ jape

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare